• Login (enter your user name) and Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Special Catalogue "Exclusive items" continued...

Altdeutschland Mecklenburg Strelitz
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
21 used, on piece imageNachverwendungen auf NDP oder Brustschild-Ausgaben, 10 Exemplare bis auf zwei mit Stempel "OERTZEN HOF/BAHNHOF", einer davon in Blau. Uraltes Nachkriegslos einer SALOMON-Auktion (Image) (imagea) (imageb)

imageimage



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
Altdeutschland Preussen
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
22 on cover 3 image1850, 2 Sgr. schwarz auf blau, taufrisches Luxusstück mit ganz perfekt aufgesetztem Nummernstempel "132" auf kleinen Briefchen von "Birnbaum" (heute Miedzychod in Polen) nach Wongrowitz. Ein herrlicher Idealbrief dieser Marke mit frühem Datum (bewiesen durch den rückseit. nur noch 1851 verwendeten Vorphila-Doppelkreis "Berlin-Posen" der Bahnpost). Entsprechend trägt der Brief auch der nur noch anfänglich der Markenzeit noch bestehenden Vorschrift Rechnung, den bezahlten Franko-Betrag unten links zusätzlich in Rot zu notieren! Exklusives Ausnahmestück! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 3 ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
23 on cover 3,4 image1850, 3 Sgr. schwarz auf gelb und 2 Sgr. schwarz auf blau, taufrische Buntfrankatur als ganz fantastische 5 Silbergroschen-Kombination eines fünffach schweren Briefes in der ersten Entfernungszone! Mit idealen Stempeln "1411" und nebengesetzter Aufgabe des Vorphila-K2 "Sonnenburg" (heute Slonsk in Polen) nach Frankfurt/Oder. Es handelt sich um einen "5 Loth" schweren Brief und das auch noch mit offenkundig frühem Datum aus 1851 - kenntlich am noch zusätzlich in Rot links unten notiertem Franko-Betrag. Diese Marken-Kombination existiert sonst auf 5 Sgr.-Einschreibebriefen in den DÖPV und die 3. Entfernungszone oder aber vielleicht noch ins Ausland (etwa nach England oder der Schweiz). In der vorliegenden Form ist sie aber in dieser Auktion wohl zum ersten Mal zu sehen und eine absolute Neuentdeckung! Zumal in solch attraktiver und frischer Qualität - eine kaum merklich hinterklebte Fehlstelle im Brief spielt insofern auch unseres Erachtens nach keine Rolle für dieses Traumstück der 1. Preußen-Ausgabe! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 3,4 ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
24 on cover 12a(3),17A image1859, 1 Sgr. Ganzsachenumschlag mit drei Exemplaren 3 Sgr. gelborange als Wertbrief über 350 Reichsthaler mit Rahmenstempel "NEUSTADT E/W 30 6 *6-7" adressiert nach Zirke. Bis auf minimale Schnittmängel bei der linken Marke ist der Brief in guter Qualität. Wertbriefe sind selten. Fotoattest Brettl AIEP (Image) (imagea) (imageb)

imageimage

Get Market Data for [Germany (States) 12a(3),17A ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
25 on cover 16 image1861, 1 Sgr. rot im Paar als spektakuläre Fremdverwendung in Sachsen, mit idealem Stpl. "Reichenbach im Voigtlande" am 3.5.1867 nach Schmiedefeld im Thurn und Taxis-Bereich. Die Marken blieben somit konsequenterweise vollständig unentwertet, denn sie hätten gemäß DÖPV-Vertrag nur angerechnet werden dürfen, wenn der Brief "zurück" in preußisches Gebiet gelaufen wäre. Dann wäre der Brief nachtaxiert worden und die Marken wären am Empfangsort anzurechnen gewesen! Hier aber war nun die vollständige Nachgebühr vom Empfänger zu bezahlen, nämlich 9 Kreuzer, also 6 Kreuzer für die 2. Entfernungszone im DÖPV zzgl. 3 Kreuzer Straftaxe - hinzu kam noch eine 2 Kr.-Taxis-Bestellgebühr. Immerhin hätte der Empfänger die beiden unentwerteten Marken theoretisch wieder verwenden können (Taxis gelangte ab 1.7.1867 zu Preußen!), was er aber glücklicherweise nicht tat, denn dann gäbe es diese hochinteressante Kuvert heute nicht mehr! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 16 ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
Altdeutschland Preussen Bundesfestung Luxembourg
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
26 on cover image1845, vollständiger Militaria-Paketbegleit-Faltbrief aus der Bundesfestung Luxemburg nach Berlin, Nierenstempel "TRIER 8 6" und zusätzlich sehr seltener blauer Privatpost-Stempel "LUXEMBURG PRIVATPOST" sowie rückseitig Lacksiegel "KÖNIGL.PREUSS:MILIT:GOUVERNEUR BUNDESFESTUNG LUXEMBURG" (durch Öfnnung teils fehlend), nur bei Brühl ist der Privatpost-Stempel überhaupt erwähnt, seinerzeit war ihm nur ein Abschlag bekannt, viel mehr Abschläge sind seitdem nicht bekannt geworden, weiterer außerordentlicher Beleg aus der Bundesfestung in sehr guter Qualität (Image) (imagea)

image



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
27 on cover image1821/30 ca., frühe Faltbriefhülle Bundesfestung Luxemburg mit Einzeiler "LUXEMBURG" und niederländischem Zweizeiler alten Typs "TRIER 23. (..) PR (..)" als "K.D.S." (königliche Dienstsache) an den königlichen Seminar-Direktor Diesterweg in Meurs, rückseitig Siegelstempel "KÖNIGL.PREUSS: MILIT. GOUVERNEUR DEUT.BUND:I (.) EST:LUXEMBURG" (durch grobe Öffnung etwas beschädigt), außerodentlicher Beleg aus der Bundesfestung in altersgerechter guter Qualität (Image) (imagea)

image



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
Altdeutschland Schleswig Holstein
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
28 used 0 image1850, 1 S. Adler mit Wappen blau, gestempelt und entwertet mit dem sehr sauber abgeschlagenen und nahezu zentrisch plazierten Rostrundstempel Nummer "34" (RENDSBURG), bei dem vorwiegend sehr gut bis breit geschnittenem Exemplar ist das geprägte Mittelstück zusätzlich vorder- und rückseitig sehr deutlich erkennbar, die Marke befindet sich in EINWANDFREIER QUALITÄT und wird im Fotoattest als außerordentlich schöne Marke bezeichnet, exzellentes Exemplar der ersten Marke aus dem Herzogtum Holstein, signiert von J.SCHL und Carl H. Lange und zusätzlich mit Fotoattest Møller BPP 09/2020 (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 0 ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
29 used 2b image1850, 2 S. Adler mit Wappen in der selteneren Farbe Dunkelrosarot, gestempelt und entwertet mit dem sehr sauber abgeschlagenen und wirkungsvoll plaziertem Rostrundstempel Nummer "34" (RENDSBURG), bei dem vorwiegend sehr gut bis breit geschnittenen und farbfrischen Exemplar ist das geprägte Mittelstück zusätzlich vorder- und rückseitig deutlich erkennbar, die Marke befindet sich in EINWANDFREIER QUALITÄT, exzellentes Exemplar der zweiten Marke aus dem Herzogtum Holstein, signiert von M.Kurt Meier / Berlin, Thier, Grobe und Pfenninger und zusätzlich mit Fotoattest Møller BPP 09/2020 (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 2b ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
Altdeutschland Württemberg
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
30 on cover 1b,3b,4a imageDreifarben-Frankatur der 1. Ausgabe mit äußerst seltener Destination Belgien! 1851, 1 Kr. auf sämisch (Type III), 6 Kr. auf dunkelgrün (Type III) und 9 Kr. auf rosa (Type II) als besonders attraktive "in Reihe" platzierte Kombination von "Calw" am 3.9.1867 nach Ostende mit rückseitigen fünf Durchgangs- bzw. Ankunftsstempeln. Das Kuvert wurde frankiert nach dem 16 Kreuzer-Tarif für die 2. Entfernungszone in Belgien mit 9 Kreuzer DÖPV-Gebühr und 7 Kreuzer Weiterfranko, entsprechend 20 belgischen Centimes. Dabei befinden sich die 1 Kr. und die 6 Kr. in Kabinettqualität, die 9 Kr.-Marke hat durch Randklebung unmerkliche Mängel, aber die Frankatur ist insgesamt sehr frisch und ganz ursprünglich und vollkommen unbehandelt! In dieser Form eine erstrangige Rarität der ersten Ausgabe Württembergs, Fotoattest Irtenkauf BPP 08/2019 (Image) (imagea) (imageb)

imageimage

Get Market Data for [Germany (States) 1b,3b,4a ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
31 unused without gum 1cPFI image1851, 1 Kr. Ziffern schwarz auf altelfenbein, mit schön sichtbarem Plattenfehler "Randlinie über 'W' von 'Württemberg' oben mehrfach eingekerbt", ungebraucht ohne Gummierung, oben teils kleine Einschränkungen (dünn, Randrisse), die c-Farbe ist ungebraucht ausgesprochen selten, mit dem Plattenfehler ist kein weiteres Exemplar bekannt - UNIKAT mit Fotoattest Heinrich BPP 07/2020 (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 1cPFI ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
32 on cover 2 image1851, 3 Kr. auf gelb, riesenrandiges taufrisches Luxusstück vom Oberrand auf ebenso frischem Brief 1852 aus Stuttgart nach Esslingen. Ein vollkommen ungefalteter Idealbrief, wie gestern von der Post! Derart schöne und unberührte klassische Qualitätsbriefe sind heute kaum noch zu finden, zumal mit solch breiter Marke! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 2 ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
33 on cover U3I image1863, 9 Kreuzer Ganzsache der ersten Ausgabe, besonders schöner Umschlag als seltene Auslands-Unterfrankatur in taufrischer Qualität! Mit Stempeln von Stuttgart 1863 über Baden an den Direktor der Tabakmanufaktur in Straßburg im Elsass. Vorderseitig mit entsprechenden, außerordentlich dekorativ angeordneten Stempeln als Unterfrankatur gekennzeichnet und mit dem badischen Nachgebührstempel "B 6 K" sowie der Taxe "6" versehen. In dieser Verwendung schöner kaum mögliches Exemplar der ersten Ausgabe! Luxus-Qualität! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) U3I ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
34 on cover P1,P2 image1874, 1 Kreuzer- und die 3 Kreuzer-Ganzsachen der ersten Postkarten-Ausgabe - ein ganz ungewöhnliches Duo zweier extremer Spätverwendungen! Zum einen die 1 Kr. grün (horizontale Faltung, den Werteindruck betreffend) von "Camstatt" am 23.12.1874 als Unterfrankatur (!) nach Straßburg im Elsass mit entsprechender 1¾ Groschen-Taxe und zum anderen von "Friedrichshafen" am 16.6.1875 (!!) nach München. Letztere 3 Kr.-Postkarte (senkrechter Mittelbug) mithin also sage und schreibe noch 3 Jahre nach Einführung des 2 Kreuzer-Postkarten-Tarifes! Kleine Bedarfsmängel, aber so wohl kaum nochmals zu beschaffende Exemplare! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) P1,P2 ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
35 on cover P14A image1875, 1 Kreuzer-Ganzsache als besonders schöne Fremdverwendung der Rückantwort-Postkarte mit klarem Rahmen "Carlsruhe in Baden Bahnhof" am 15.5.1875 retour nach Stuttgart. Außergewöhnliche Verwendung dieser Ganzsache im Dt. Reich in hervorragender Qualität! (Image)

Get Market Data for [Germany (States) P14A ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
Deutsches Reich
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
36 on cover 15,P2,P4A image1872/74, Kreuzer-Postkarten mit sächsischen Stempeln, ein faszinierendes Quartett mit Abstempelungen der Kreuzer Wertzeichen im sächsischen Groschen-Bezirk! Zu allererst eine sehr erstaunliche Postkarte mit der 2 Kr. kleiner Schild mit idealer Entwertung durch den K2 "Uhlstädt" am 31.12.1872, welche in Rudolstadt der Bahnpost übergeben wurde und nach Erfurt gerichtet ist. Ein sicher einzigartiges Stück einer Nachentwertung (aushilfsweise wegen fehlendem Zugstempel?!), denn Uhlstädt lag an der Bahnlinie nach Erfurt. So dann zwei "normale" 2 Kr.-Ganzsachen als in Sachsen sehr seltene Fremdverwendungen mit Stempeln "Rothenkirchen" (nach Sonneberg) sowie "Leipzig" (nach Frankfurt) jeweils 1874. Zudem noch eine 2 Kr.-Rückantwort-Ganzsache aus Dresden retour nach Mannheim. Großartiges Ensemble, bei dem kleine Bedarfsspuren vollkommen belanglos sind und welches vom Vorbesitzer in seinem Sammlerleben zusammengetragen wurde! (Image) (imagea) (imageb) (imagec)

imageimage

Get Market Data for [German Empire 15,P2,P4A ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
37 on cover 18(2) image1872, ½ Gr. orange, großer Schild, zwei besonders attraktive Zier-Postkarten! Beide im ehemaligen Hannover-Gebiet im Jahre 1874 verwendet und zwar von "Hannover" nach Hamm sowie von "Buxtehude" nach Stralsund, jeweils in vorzüglicher Qualität. Ein wahrlich exklusives Duo! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [German Empire 18(2) ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
38 nh 68-77U image1902, 2-80 Pfg. Germania kompletter ungezähnter postfrischer Oberrandsatz, die Marken befinden sich alle in einwandfreier Qualität, lediglich die Oberränder der 25 Pfg. und der 30 Pfg. Marke haben ein winzige Einschränkung, sehr seltener, dekorativer und äußerst farbfrischer Satz, Fotoattest Jäschke-Lantelme BPP (ME 6.500,-) (Image) (imagea) (imageb) (imagec)

imageimage

Get Market Data for [German Empire 68-77U ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
39 nh, og 240I image1922, 12 M. Schnitter mit dem äußerst seltenen Plattenfehler "2 der Wertangabe mit spiralförmigem Kopf" postfrisch in der Mitte eines 9er-Blocks vom Unterrand mit HAN, die obere Markenreihe sowie der mittlere Unterrand sind ungebraucht (Falzreste, eine Marke dünne Stelle), Rarität der Deutschlandphilatelie, insbesondere so wie hier präsentiert innerhalb einer größeren Einheit vom Unterrand zur Darstellung der genauen Markenposition im Bogen, signiert Düntsch BPP und Fotoattest Winkler BPP (ME 3.500 ++) (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [German Empire 240I ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM
40 nh 539yHAN image1934, 3 M. Graf Zeppelin mit waagerechter Gummiriffelung, postfrischer Luxusviererblock aus der rechten unteren Bogenecke mit HAN "13521.35", völlig tadellose Qualität, ohne Signatur. Sehr seltene Hausauftragsnummer, mangels Vergleichsangebote im Michel lediglich mit -.- bewertet, Fotoattest Schlegel BPP 09/2020 (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [German Empire 539yHAN ]



CLOSED
Closing..Oct-26, 04:00 AM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page