• Login Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Special Catalogue "Exclusive items" continued...

Altdeutschland Hannover continued...
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
21 on cover 15b(2) image1859, 2 Gr. Georg V. dunkelblau, tadelloses Randpaar mit linker Randnummer "5" in tiefster Farbe und teils riesigem Schnitt mit Teilen der oberen Nebenmarken als in dieser Form sehr seltenen 4 Groschen-Auslandsfrankatur 1862 von "Hannover" nach Zürich in der Schweiz! Dabei betrug der hannoversche DÖPV-Anteil 3 Groschen und das Schweizer Weiterfranko "1" Groschen (umgerechnet in 3 Kreuzer). Sind Hannover-Briefe in die Schweiz ohnehin selten, so ist diese Frankatur mit dem tadellosen Randpaar der Nr. 15 b (die teils ganz leicht durchschimmernde Anschrift stellt keinen Mangel dar, sondern ist ein Zeichen für die absolute Originalität!) Ein exklusives Stück! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 15b(2)]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
22 on cover 19 image1862, 3 Gr. Georg V. braun, wundervoller Brief des hannoverschen Auslandspostamtes in "Vegesack" (Bremen), mit idealem K2 auf Brief in absoluter Topqualität 1862 nach Magdeburg. Ein altbekanntes exquisites Ausnahmestück aus der Tomasini-Sammlung (Slg. "Fürstenberg", Kruschel 1982), tiefst signiert Berger BPP, ferner sign. Decker, Sekula, Henry/Parisek (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 19]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
23 on cover 22x image1864, ½ Gr. Posthorn mit rosa Gummierung auf spektakulärer Ganzsachen-Kombination nach Übersee, hervorragendes Kabinettstück (!) mit Mi-Nr. 25 (unmerkliche einseitige Scherentrennung rechts wegen leichter Dezentrierung und oben leichte Patina, in diesem Fall beides belanglos) auf 3 Gr. - Ganzsache K 14 als ganz ausgefallene 6½ Gr.-Frankatur von "Emden" mit Leitweg über Hamburg nach Cleveland/Ohio in den USA. Dabei machte die hannoversche Gebühr bis Hamburg 2 Groschen aus, das ausländische Weiterfranko betrug "4½" Gr. (in blau). Diese sensationelle Kombination ist nur noch ein weiteres Mal (in der Sammlung Erich Weise/Halle/262. Köhler 1988/Los 246) bekannt, insbesondere mit der in exzellent erhaltenen Mi-Nr. 22x ist das hier angebotene Stück eine Hannover-Seltenheit ersten Ranges! (leichte rs. Öffnungsmgl. der Ganzsache oben unbedeutend), signiert Pfenninger, Befund Brettl (Image) (imagea) (imageb)

imageimage

Get Market Data for [Germany (States) 22x]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
Altdeutschland Hannover, Ganzsachen
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
24 on cover U3A imageÄußerst seltene Währungs-Mischfrankatur Silbergroschen mit Groschen als Ganzsachen-Kombination, U 3A, 2 Silbergroschen-Ganzsache der ersten Ganzsachen-Ausgabe mit Mi-Nr. 14, 1 Groschen-Marke, mit idealem K2 "Gildehaus" nach Jever in Oldenburg am 21.9.1860 (!) als Postvereinsbrief in die dritte Postvereinszone. Es sind ohnehin keine Handvoll von dieser Mischfrankatur bekannt, so handelt es sich bei dieser extrem späten Verwendung der Silbergroschenganzsache fast 2 Jahre nach der Währungsreform am 1.10.1858 um eine ganz besonders spektakuläre Preziose, zumal in dieser hervorragend frischen und ursprünglichen Kabinettqualität! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) U3A]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
Altdeutschland Hannover, Stempel
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
25 on cover image"SALZGITTER", absolut perfekter sehr seltener schwarzer L1 in Kombination mit dem "neuen" großen K2 (ebenfalls nur wenige Abschläge in schwarz bekannt) auf schönem Brief mit Mi-Nr. 3 a am 15.3.(1852) nach Braunschweig. Die Marke mit minimalem Eckbug und der Brief unten unmerkliches Rißchen, völlig unbedeutend für dieses wundervolle und so sicher einmalige Stück, welches sich schon in berühmten Sammlungen befand! (Image) (imagea)

image



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
Altdeutschland Lübeck
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
26 on cover 13b image1864, 1½ S. Wappen dunkelbraun, ebenmäßig breit geschnittenes Kabinettstück entwertet mit dem "T" von Travemünde und dem Ortsstempel beigesetzt auf Faltbrief nach Reinfeld, vorzüglicher Beleg (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 13b]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
Altdeutschland Mecklenburg Schwerin, Ganzsachen
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
27 on cover U7 image3 S. Ganzsachen-Umschlag. Auf dem Wertstempel ein idealer Abschlag des Punktstempels von ROSTOCK. Eine kleine Schönheit (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) U7]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
Altdeutschland Mecklenburg Strelitz, Ganzsachen
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
28 on cover U1,U2 imageDer 1 Sgr.- und 2 Sgr.-Umschlag, beide in ausgesucht feiner Qualität. Jedes Stück ein Blickfang. (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) U1,U2]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
Altdeutschland Preussen
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
29 used 2a image1850, 1 Sgr. schwarz auf rosa, ausgesprochen attraktive rechte untere Kabinett-Bogenecke mit breiten Bogenrändern an drei Seiten und klarem Stempel "103" v. Berlin. Ein seltenes und exquisites Qualitätsstück. (Image)

Get Market Data for [Germany (States) 2a]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
30 on cover 2d image1850, 1 Sgr. lilarosa, sehr früher Bahnpostbrief, Erstauflage mit Mi-Nr. 3, taufrische Luxusstücke auf hervorragendem ursprünglichen Kuvert mit handschriftlicher Aufgabe "Naumburg" sowie Nummern-Stempel "107" des Berliner Bahnpostamtes Nr. IV nach Posen. Eine dekorative und sehr seltene frühe Buntfrankatur, allerhöchstwahrscheinlich vom 28.5 oder 29.5.1851, vgl. den rückseitig nur noch kurz in der Markenzeit verwendeten alten Bahnpost-K2 "Berlin-Breslau vom 29.5...als Durchgangsstempel. Ein großartiges Qualitätsstück und sehr seltene Kombination als Bahnpostbrief, signiert Kruschel. (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 2d]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
31 on cover 3 image1850, 2 Sgr. schwarz auf blau, sehr seltene Kombination zur Marken-Anfangszeit, taufrisches Luxusstück mit absolut idealem Nummern-Stempel "103" sowie nebengesetzt idealer Vorphial-Ra "Berlin" des Hofpostamtes in kleiner Sondertype, welcher nur noch ganz kurz zur Marken-Anfangszeit noch verwendet, auf Brief vom 22.1.1851 (im Folgejahr nicht mehr möglich) nach Ostrau. Der Brief rückseitig nicht ganz vollständig (belanglos), insgesamt ein ganz exklusives Qualitätsstück, signiert Kruschel (Image)

Get Market Data for [Germany (States) 3]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
32 on cover 3,4 image1856, 2 Sgr. schwarz auf blau und 3 Sgr. schwarz auf gelb als einzigartige Teilbarfrankatur mit der ersten Ausgabe in den Kirchenstaat vor Verausgabung der 4 Pfg. Marke, beide mit klaren Stempeln von Aachen auf Brief vom 9.2.1856 mit Leitweg über Österreich (rs K 1 "Bodenbach") nach Bologna. Es handelt sich um die Darstellung des 5¼ Sgr. Tarifes in den Kirchenstaat, wobei besonders bemerkenswert ist, dass die preußische 4 Pfg. Marke (Mi-Nr. 5) erst im Juni 1856 erschien, deswegen behalf man sich hier mit einer provisorischen Teilbarfrankatur und frankierte mit den Marken 5 Silbergroschen und der restliche ¼ Sgr. wurde offenkundig bar bezahlt, was die links unten angebrachte Angabe des gesamten ausländischen Weiterfrankos in Höhe von "2 ¼" Sgr. belegt. Sind überhaupt nur ganz wenige Briefe in den Kirchenstaat mit den Kopfausgaben bekannt, so handelt es sich ansonsten ausnahmslos um 5¼ Sgr. Vollfrankaturen (mit den 4 Pfg. Marken Nr. 5 oder 9, vgl. u.a. die beiden Briefe im Sammlungshandbuch "Erivan" der Edition d `Or). Als Provisorium vor Verausgabung der Mi-Nr. 5 ein spektakuläres Unikat der preussischen Ertsausgabe und der preussischen Postgeschichte generell, in insgesamt exzellenter ursprünglicher Qualität! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 3,4]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
33 on cover 3,4 image1859, die beiden einzigen bekannten Briefe mit Orts-Stempel-Entwertungen vom preußischen Auslandspostamt in Bremen auf der ersten Preußen-Ausgabe! Beide Briefe aus 1859, zum einen mit Mi-Nr. 3 und großem Rahmenstempel "Bremen" in die zweite Entfernungszone nach Bielefeld, zum anderen mit der Mi-Nr. 4 und kleinem Rahmenstempel "Bremen" in die dritte Entfernungszone nach Borken. Beide Briefe haben Inhalt und stellen ein zweifellos sensationelles und einzigartiges Duo dar, wobei sicher insbesondere der 2 Sgr.-Brief aus der Georg Mehrtens-Sammlung hervorragt. Eine einzigartige Gelegenheit auch für den Bremen-Sammler, denn weitere Briefe aus Bremen mit Orts-Entwertungen auf der ersten Preussen-Ausgabe sind nicht bekannt! Beide in tadelloser Qualität, für Mi-Nr. 3 Fotoattest Flemming BPP (Image) (imagea) (imageb)

imageimage

Get Market Data for [Germany (States) 3,4]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
34 on cover 4 image1854, 3 Sgr. schwarz auf gelb, spektakuläre frühe Teilfrankatur der ersten Ausgabe nach Sardinien mit Stempel "907" aus "Magdeburg-Bahnhof" mit vollem Inhalt vom 5.1.1854 nach Genua mit Leitweg über Frankreich und Turin (rückseitig Stempel). Dabei wurde der Brief mit der 3 Sgr.-Marke nur bis zur Postvereinsgrenze frankiert, die weitere Auslandsstrecke mußte der Absender bezahlen, so dass der Brief entsprechend nachtaxiert wurde und den Postvertragsstempel "P R 3 R" in rot sowie die Leitungsangabe "Via di Pt. Beauvoisiu" erhielt. Dabei das ganze Stück in vollkommen ursprünglich schöner Qualität, die Marke voll- bis breitrandig geschnitten (minimale verwendungsbedingte Eckknitter oben sind hier belanglos) Sind Markenbriefe in die verschiedenen italienischen Staaten vor der italienischen Einigung (1859) ohnehin außerordentlich selten, so ist dieses sehr aussagefähige und attraktive Stück von ganz besonderem postgeschichtlichen Interesse! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 4]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
35 on cover 5a(3) image1856, 4 Pfg. grün auf weiß, herrvoragend frischer, allseits voll- bis breitrandiger Kabinett-Dreierstreifen mit zwei klaren Ra "Brückenkrug" (heute Zartkowo in Polen) auf wundervollem kleinen Briefchen nach Coeslin. Der Brief ist rückseitig nicht ganz komplett, aber mit entscheidendem Klappenteil, mit Ankunftsstempel vom nächsten Tag. Insgesamt ein exquisites Qualitätsstück aus der Baldus-Sammlung! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 5a(3)]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
36 on piece 6,10 image1857/58, 1 Sgr. rosa Hintergrund glatt und 1 Sgr. rosa Hintergrund gegittert, wertstufengleiche Mischfrankatur in wundervoller Luxus-Qualität auf Briefstück mit einem zentrischen Ra "Genthin", die kleinen Aufkleberunzeln sind normal und stammen vom Originalgummi-sie zeigen nur die Originalität, selten! (Image)

Get Market Data for [Germany (States) 6,10]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
37 on cover 6 image1857, 1 Sgr. rosa, sehr seltene Teilfrankatur der zweiten Ausgabe nach Spanien, mit klaren Stempeln und vollem Inhalt aus 1857 von Köln nach Malaga mit rückseitigem Stempel. Dabei diente die Marke der Bezahlung der Postvereinsstrecke bis zur franz. Grenze, die Gebühr für die Weiterbeförderung hatte der Empfänger zu bezahlen, was mit dem spanischen Portostempel "4 R" (eales) gekennzeichnet ist. Hochinteressantes Qualitätsstück der preußischen Postgeschichte, waren doch Teilfrankaturen nach Spanien und Portugal bis zum Abschluss eines Postvertrages obligatorisch. (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 6]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
38 on cover 6b,8a image1857, 1 Sgr. rosakarmin und 3 Sgr. gelborange, hervorragend frische und seltene 4 Sgr. Buntfrankatur ins Ausland auf Luxus-Kuvert, mit klaren Stempeln von "373" und Ra "Elberfeld" 1859 nach Zürich in der Schweiz, dabei 3 Silbergroschen Postvereinsanteil und 1 Sgr. Schweizer Weiterfranko. In dieser Form ein ganz exquisites Qualitätsstück der 2. Preußen-Ausgabe, geprüft Pfenninger (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 6b,8a]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
39 on piece 7 imageKommentar zum Stück von Ewald Müller-Mark bei den "Club Gesprächen" in der Berliner Philatelisten-Börse Herbst 1954: "Es ist das großartigste Einzelstück einer Preußen Nr. 7". Helmut Baron von Mark kommentierte: "Diese 2 Silbergroschen - das ist Preußen in höchster Perfektion. Für diese Qualität gibt es keinen Katalogwert." Der Zuschlag wird zeigen, wie heute die Sammlergeneration die Dinge beurteilt. Fotoattest Miro/Paris (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 7]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM
40 on cover 8a/b image1857, 3 Sgr. orange und orangegelb, zwei ganz hervorragende Qualitätsbriefe je einer der beiden Farben, zum einen mit seltenem Vorphila K 2 "Kupferberg nach Neudörfchen, zum anderen mit Ra "Seehausen AltM" mit militärischer Adresse nach Teplitz in Böhmen. Zwei frische Kuverts aus alter Qualitäts-Sammlung, beim Brief 8 a noch alter Kaufvermerk bei Salomon 1969 beiliegend, der Brief 8 b signiert Kastam. Nicht alltägliches Duo! (Image) (imagea)

image

Get Market Data for [Germany (States) 8a/b]



CLOSED
Closing..Oct-28, 04:00 AM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page