• Login (enter your user name) and Password
    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by pressing the [Quick Signup (New to StampAuctionNetwork)] button. Then Login.
 

logo

Switzerland continued...

Airmail continued...
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
1263 imageSwissair Balkanflug - Mitläufer Österreich zur Etappe bis Istanbul 1934 (28. Juni): Karte ab "Wien 25.VI.34.15" mit vorder- und rücks. Luftpostfrankatur zu Sch. 4.80, zugeleitet zum Sonderflug ab Zürich mit SStp. "Swissair Balkanflug 26.VI.34", bezw. vom 28. Juni und VStp. (Fig. 111), mit AStp. von "Istanbul 28.VI.34 -11", befS 16 SLH = CHF 2'400. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF500.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1264 imageSwissair Balkanflug - Mitläufer Österreich Etappe Zürich - Belgrad 1934 (28. Juni): Karte ab "Wien 25.VI.34.15" frankiert mit Flugpost 4 Sch., 1 55 Gr., zugeleitet zum Sonderflug ab Zürich mit SStp. "Swissair Balkanflug 26.VI.34", bezw. vom 28. Juni und VStp. (Fig. 111), mit AStp. von "Zemun 5 Par Avion  28.VI.34 -17", befS 15 SLH = CHF 2'500. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF500.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1265 imageSwissair Balkanflug - Mitläufer Österreich zum Rundflug ZH - ZH 1934 (28. Juni): Brief ab "Wien 25.VI.34.15" frankiert mit Flugpost Sch. 2.80, zugeleitet zum Sonderflug ab Zürich mit SStp. "Swissair Balkanflug 26.VI.34", bezw. vom 28. Juni und VStp. (Fig. 111), mit AStp. von "Istanbul 28.VI.34 -11" und AStp. "Zürich 1 Luftpost 29.VI.34.14", befS 16, wovon 11 verschollen SLH = CHF 3'500. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF700.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1266 imageSwissair Balkanflug - Mitläufer Liechtenstein 1934 (28. Juni): Fotokarte 'Schweiz. Devoitine Militär-Staffel' vom Rundflug ZH -ZH (SF 34.3eL) ab "Triesenberg 25.VI.34", frankiert mit Fr. 2.20, SStp. "Swissair Balkanflug 26.VI.34", bezw. vom 28. Juni mit VStp. (Fig. 111 und 112) und AStp. "Zürich 1 Luftpost 29.VI.34.14" mit anschliessender Luftpostbeförderung auf der wiedereröffneten DLH - Linie nach Mannheim bestätigt "Mit Luftpost befördert / Flugpostamt / Postamt 2 Mannheim" in Rot (SLH RF 34.3fL SpF), seltene Doppelbeförderung ab Liechtenstein, in frischer Erhaltung. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF200.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1267 imageSwissair Balkanflug 1934 (28. Juni): Zwei Briefe vom Rundflug ZH -ZH (SF 34.3eL) beide mit Stempelfehler 'Notlanndung' mit doppeltem 'n' (Fig. 113). SStp. "Swissair Balkanflug 26.VI.34", bezw. vom 28. Juni mit VStp. (Fig. 111), Transitstp. "Istanbul 28.VI.34" sowie AStp. "Zürich 1 Luftpost 29.VI.34.14", davon einmal ab "Triesenberg 25.VI.34" (Liechtenstein) mit eigenh. Signatur vom Piloten Walter Mittelholzer, dazu ein Brief ab Zürich. Mittläufer ab Liechtenstein mit diesem Stempelfehler sind doch recht selten, beide Belege in frischer Erhaltung SLH = CHF 1'850+ (Image 1)



SOLD for CHF500.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1268 imageSwissair Balkanflug - Rückflug ab Istanbul 1934 (28. Juni): Brief mit türkischer Frankatur ab "Istanbul 19 26.6.1934" mit VStp. (Fig. 112, Zürich bis Athen durchgestrichen) und AStp. "Zürich 1 Luftpost  29.VI.34.14" ein sauberer und frischer Beleg, befS 47 SLH = CHF 1'700. (Image 1) (Image 2)

image



CLOSED
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1269 imageSwissair Balkanflug - Rückflug ab Belgrad 1934 (28. Juni): Brief mit Jugoslawischer Frankatur ab "Beograd 1 25.VI.34-21" mit VStp. (Fig. 112, Zürich bis Istanbul durchgestrichen) und AStp. "Zürich 1 Luftpost  29.VI.34.14", ein sauberer und frischer Beleg SLH = CHF 700. (Image 1) (Image 2)

image



CLOSED
Closing..Nov-18, 11:59 PM

Zeppelin

Zeppelin Acceptances
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
1270 image1. Segelluftpost Jungfraujoch 1935 (16./18 Sept.): Fotokarte mit Komitee Stp. ab "Vaduz 14.IX.35" nach Buenos Aires, frankiert mit 35 Rp. im Viererblock, Luftpost 1 Fr. u. 60 Rp./1 Fr., am 17. Sept. per Segelflugpost nach Interlaken, weitergeleitet per Bahnpost nach Stuttgart, mit Lufthansa nach Basthurst (Senegal) zum Katapultschiff Westfalen (FF34.2d). Sehr seltener Kombinationsbeleg Segelflug-Katapultpost ab Liechtenstein SLH 900++ (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF900.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM

Switzerland

Airmail
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
1271 image1920 (25. Nov.): Toulouse - Rabat - Casablanca LAT (Latécoère): 'Propeller' 30 Rp. im Viererblock plus Zusatzfrankatur Tellbrustschild 13 Rp. im Viererblock und Tellknabe 2 ½ Rp. im senkr. Paar gest. "Basel 2 Centralbahnstrasse 25.XI.20.12" auf Einschreibebrief mit Leitvermerk: "Seulement par Avion de Toulouse à Casablanca" der LAT - Fluglinie nach Marokko. Der um 2 Rp. leicht überfrankierte Brief wurde von Dr. Paganini in Zweisimmen aufgeben und ist eine sehr seltene Zuleitung mit einer hohen und attraktiven Frankatur. Obwohl der Viererblock der F1 senkr. teilweise leicht angetrennt geklebt und etwas bügig ist, sind die Marken gut gezähnt erhalten und in Anbetracht der Umstände in sehr guter Erhaltung. Sehr seltene Asulandsfrankatur eines F1 Viererblocks nach Nordafrika. Atteste Bohler (1996) Marchand (2021) SLH = CHF 6'000 Frankatur SBK = CHF 17'000 für F1 im Viererblock. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF3,000.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1272 imageErste Südatlantik-Überquerung durch Jean Mermoz 1930 (12./13. Mai): Portogerecht frankierter Brief mit Luftpost 20 Rp. und Ikarus 75 Rp. und 1 Fr. gest."Davos-Platz 3.V.30.18" zugeleitet via "Genève Poste Aérienne Suisse 4.V.30" nach "Marseille 11.V.30" nach "Porto Alegre 14.V.30" (Brasilien) mit rücks. Transit- und Ankunftstempeln. Sehr selten, der Flug war in der Schweiz nicht angekündigt worden, deshalb sind insgesamt nur drei Belege ab der Schweiz bekannt. Attest Ruoss (2014) SLH = CHF 4'000.rnrnDer Erstflug über den Südatlantik von Jean Mermoz mit seinem einmotorigen Wasserflugzeug LATE 28-3F "Comte de la Vaulx" erfolgte von der Hydrobase Saint Louis (Senegal) über den Südatlantik nach Natal (Brasilien). Die Flugstrecke betrug 3173 km mit einer Flugzeit von 21 Stunden 10 Minuten. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF3,200.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1273 imageErste Südatlantik-Überquerung durch Jean Mermoz 1930 (12./13. Mai): R-Brief ab "Triesenberg 8.V.30", portogerecht frankiert mit Liechtenstein Fr. 3.80 plus Schweiz Luftpost 20 Rp., zugeleitet via "Genève Poste Aérienne Suisse 9.V.30.12" und "Marseille Gare 10-5.30" nach "Pernambuco 13.V.30" (Brasilien) mit rücks. Transit- und Ankunftstempeln. Anschliessende Wiederaufgabe für die Südamerikafahrt mit Brasilianischer Zeppelinfrankatur gest. "Recive 28.Mai 30" via Lakehurst zurück nach "Friedrichshafen 6.6.30 19-20" befördert, mit rücks. Ankunftstempel. Sehr seltener Kombiantionsbeleg Mermoz Erstflug - Zeppelin Südamerikafahrt. Da der Flug in der Schweiz nicht angekündigt worden ist, sind insgesamt nur fünf Belege ab Liechtenstein bekannt. Attest Bohler (1991) SLH = CHF 6'500.rnrnEin schöner Kombinationsbeleg beider Beförderungsarten der Sparte 'schwerer als Luft' (Flugzeug) und der Sparte 'leichter als Luft' (Zeppelin), wobei letztere noch bis zur Unglücksfahrt der Hindenburg (1937) im Vorteil war, was den Lufttransport von Passagieren und Fracht betraf. Luftfahrtgeschichte vom Feinsten! (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF3,200.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1274 imageErste durchgehende Flugpost - Beförderung (Berlin) - Mandschuli - Shanghai 1931 (28. Mai): Brief mit Luftpostfrankatur zu Fr. 1.95 ab "Basel 1 27.V.31.22" per Luftpost (28.V.37.-7) nach "Berlin C L2 28.5.31 16-17" - "Moskau 30.V.31" - Irkutsk und ab Mandschuli mit EURASIA nach "Shanghai 10.6.31" befördert mit rücks. Transit- und AStp.. Dazu ein weiterer Beleg ab Basel zu diesem Erstflug, als Einschreiben aufgegeben, jedoch mit Berlinstp. vom 29. Mai, gleichwohl wurde der Anschluss in "Moskau 30.V.31" erreicht mit allen erforderlichen Transit- u. AStp. rückseitig. Beide Belege adressiert an das Schweizer Konsulat in Shanghai, letzterer leicht schmutzig und mittig gefaltet, beide Belege in Bedarfserhaltung SLH = CHF 1'600. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF550.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1275 imageKatapultpost Südatlantik - Dampfer Westfalen 1934 (29. März): Erste offizielle Postmitgabe ab der Schweiz, R-Brief ab "Bern 1 Briefannahme 29.III.34 mit Leitvermerk 'Mit Luftpost Stuttgart Brasilien über Dampfer Westfalen' nach Rio de Janeiro, frankiert mit Flugpost 15 Rp. (2) und 2 Fr., rücks. Transitstp. "Stuttgart 31.3.34.6-7" und AStp. vom 5. April. Sauberer Beleg, abgebildet im SLH (2018) auf S. 480. SLH = CHF 1'000. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF220.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1276 imageLATI Linie Rom - Buenos Aires 1941 (8. Aug.): Grossformatiger R-Brief zu 540 Gramm ab Bern mit handschriftl. Vermerk 'sellos para colleccion' vorderseitig frankiert mit Luftpostausg. 1941 1 Fr., 2 Fr. im senkr. Paar, 5 Fr. im waagr. Zehnerblock, rückseitig mit Symbolischen Darstellungen 10 Fr. im senkr. Zehnerblock, zwei senkr. Dreierstreifen, zwei senkr. Paaren sowie Einzelmarke zu jeweils 10 Fr., total ein Porto zu insgesamt Fr. 265 für ein Brief der 27. Gewichtsstufe, zusammengesetzt aus Brieftaxe Fr. 5.50, Einschreiben 30 Rp. und Luftpostzuschlag (108 x Fr. 2.40 je 5 Gr) Fr. 259.20 und somit portogerecht frankiert. Zugeleitet zur LATI Linie ab Rom mit Luftpostetikette nach Buenos Aires befördert, mit rücks. Certificato Stp. und vorders. privatem Eingangsstp. "19 AGOS 1941". Die LATI Linie wurde im Gegensatz zur Lufthansa von keiner Zensurstelle kontrolliert. Eine höchst attraktive Massenfrankatur. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF2,200.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1277 imageDeutsche Luftfeldpost an die Ostfront 1942 (16. Mai): Brief von Herzogenbuchsee (BE) and die Feldpostnr. '00438', korrekt zum Auslandtarif frankiert mit senkr. Dreierstreifen Altstoffmarken F/D/I zu 30 Rp. zusammen mit Dt. Luftfeldpostmarke, diese leicht entw. mit Dt. Feldpoststp., zugeleitet via Basel 2 nach Frankfurt (Zensur durch die ABP Frankfurt a/M) und von dort per Luftpost nach Berlin. Seltener und ungewöhnlicher Beleg zum Tarif vom 1. Mai 1942 (gültig bis 31. Mai 1943) SLH = CHF 3'000.rnrnDie Feldpostnummer: 00438 entspricht dem 2. Krankenwagenzug 43, Einsatz Heeresgruppe 'Mitte' bei der 25. motorisierten Infanterie Division. Die Nummer '456' = Feldpostamt 25 im Raum Orel. (Siehe P&G Sondernummer Handbuch und Katalog "Postverkehr der Schweiz mit der deutschen Feldpost 1939-1945" von Christian Geissmann CPhH / AIJP (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF1,200.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1278 imageDeutsche Luftfeldpost an die Ostfront 1942 (21. Sept.): Brief ab Montreux frankiert mit 10 Rp. u. 20 Rp. sowie einer Luftfeldpost-Zulassungsmarke für die Luftfeldpost-Beförderung an die Feldpost-Nr. 18954, gem. Postvorschrift vom 1.5.42 mit rot unterstrichenem Vermerk 'Luftfeldpost' sowie über der gesamten Anschrift und Frankatur liegendem Kreuz, (Zensur durch die ABP Frankfurt am Main) Die Entwertung der Luftfeldpostmarke war eigentlich nicht erlaubt, hingegen mussten die Schweizer Frankomarken auf Sendungen an die Ostfront entwertet werden. Attest Ruoss (2010) mit Vermerk Flugpostbeförderung von (Brest Litowsk, Weissrussland) über Witebsk (Weissrussland) und Pleskau nach Gatschine b. St. Petersburg SLH = CHF 3'000.rnrnNach einer Mitteilung der deutschen Postverwaltung sind gewöhnliche Feldpostbriefe und Karten bis höchstens 10 Gr. zur Luftpostbeförderung nach und von der Ostfront zugelassen. Die Soldaten erhielten hierzu monatlich vier Luftfeldpostmarken ohne Wertangabe, davon sind zwei Marken für die Richtung Heimat und zwei in Richtung Front bestimmt.rnrnrnrnLuftfeldpostdienst im OstenrnDie Schweizerische und die Deutsche Post vereinbarten, dass ab dem 24. November 1939 Feldpostsendungen an Familienangehörige gebührenfrei waren. Auf Feldpostsendungen musste der Dienstgrad, Name und die fünfstellige Feldpostnummer seiner Truppeneinheit ersichtlich sein.rnAb dem 18. April 1942 gab es für Soldaten an der Ostfront zweimal monatlich die Möglichkeit, eiligere Nachrichten streckenweise per Luftpost zu versenden und zu empfangen Jeder Soldat der zum Luftpostdienst zugelassenen Einheiten, erhielt monatlich vier Luftpostmarken: Je zwei Marken für Luftpostsendungen an seine Angehörigen (Front – Heimat), während die übrigen zwei Marken in einem Brief an seine Angehörigen gesendet werden sollten, damit diese ihm wiederum zwei Luftfeldpostbriefe ins Feld schicken können (Heimat – Front).rnZum Luftfeldpostdienst an die Ostfront zugelassen wurden gewöhnliche Feldpostkarten und Briefe bis max. 10 Gramm. Luftpostsendungen nach der Front müssen ausser der Luftfeldpostmarke auf der Adressseite mit farbig unterstrichenem Vermerk «Mit Luftpost» sowie ein über der ganzen Anschrift liegendes Kreuz in rot versehen werden. Das Stempeln der Luftfeldpostmarken durch die Schweizer Post war grundsätzlich untersagt, dagegen waren die Schweizer Franko-Marken auf Sendungen an die Ostfront zu entwerten.rnAb 1. Juni 1943 gab es eine Tarifänderung, d.h. künftig mussten für Luftfeldpostbriefe zwei Marken, für Luftfeldpostkarten dagegen nur eine Marke verwendet werden. Die Ausgabe der Luftfeldpostmarken an die Soldaten der Ostfront wurde hierzu verdoppelt. Siehe auch Handbuch und Katalog "Postverkehr der Schweiz mit der deutschen Feldpost 1939-1945" von Christian Geissmann CPhH / AIJP, Sondernummer 'Post & Geschichte'Magazin' Nr. 21 (Mai 2020).rnrn  (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1279 imageDeutsche Luftfeldpost an die Ostfront 1942 (30. Dez.): Brief ab Langenthal mit Pro Juventute Frankatur 5 Rp. im Paar, 10 Rp. u. 20 Rp. dazu Landschaftsbilder 5 Rp. (2) als portogerechte Verwendung zu 50 Rp. zusammen mit einer Zulassungsmarke für die Luftfeldpost-Beförderung an die Feldpost-Nr. 00438. Gemäss der Postvorschrift vom 1.5.42 mit rot unterstrichenem Vermerk 'Luftfeldpost' sowie über der gesamten Anschrift liegendem Kreuz und Zensur durch die ABP Frankfurt am Main. Die Entwertung der Luftfeldpostmarke war eigentlich nicht erlaubt, hingegen mussten die Schweizer Frankomarken auf Sendungen an die Ostfront entwertet werden SLH = CHF 3'000.rnrnDie Feldpostnummer: 00438 entspricht dem 2. Krankenwagenzug 43, Einsatz Heeresgruppe 'Mitte' bei der 25. motorisierten Infanterie Division. Die Nummer '456' = Feldpostamt 25 im Raum Orel. Leitweg: Sammelstelle Basel 2 mit Zug nach Frankfurt a/M (Zensurstelle), weiterbefördert mit Luftpost nach Berlin und mit dem Zug nach Brest Litowsk und von dort weiter mit Luftpost. (Siehe P&G Sondernummer Handbuch und Katalog "Postverkehr der Schweiz mit der deutschen Feldpost 1939-1945" von Christian Geissmann CPhH / AIJPrnrn  (Image 1) (Image 2)

image



CLOSED
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1280 imageDeutsche Luftfeldpost an die Ostfront 1943 (6. Jan.): Brief ab Basel St. Johann frankiert mit Pro Juventute 10 Rp. und Schweizer Flugpostmarke 40 Rp., beide sauber entw. als portogerechte Frankatur zu 50 Rp., zusammen mit einer Zulassungsmarke für die Luftfeldpost-Beförderung, entw. mit Bahnpoststp. "Frankfurt-Basel Z.269 7.1.43", adressiert an Feldpost-Nr. 01278A. Zensur durch die ABP Frankfurt am Main. Da die Feldpostnummer nicht mehr vergeben war, wurde diese mit Bleistift durchstrichen, mit rücks. VStp. 'Zurück / Neue Anschrift abwarten" SLH = CHF1'800.rn rnrn  (Image 1) (Image 2)

image



CLOSED
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1281 imageDeutsche Luftfeldpost an die Ostfront 1943 (1. Feb.): Express - Brief ab Reigoldswil (Baselland) frankiert mit Pro Juventute 30 Rp. und Schweizer Flugpostmarken 40 Rp. im senkr. Paar zusammen mit einer Zulassungsmarke für die Luftfeldpost-Beförderung gest. "Frankfurt (Main) des Deutschen Handwerks 8.2.43" an die Feldpost-Nr. 00438 (2. Krankenwagenzug 43, Einsatz Heeresgruppe 'Mitte'). Zensur durch die ABP Frankfurt am Main Seltene Expressverwendung, gemäss Tarif vom 1. Mai 1942 (gültig bis 31. Mai 43) mit nur einer Luftfeldpostmarke frankiert SLH = CHF 1'800.rnrnDie Feldpostnummer: 00438 entspricht dem 2. Krankenwagenzug 43, Einsatz Heeresgruppe 'Mitte' bei der 25. motorisierten Infanterie Division. Die Nummer '456' = Feldpostamt 25 im Raum Orel. (Siehe P&G Sondernummer Handbuch und Katalog "Postverkehr der Schweiz mit der deutschen Feldpost 1939-1945" von Christian Geissmann CPhH / AIJP (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF750.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM
1282 imageDeutsche Luftfeldpost an die Ostfront 1943 (15. Feb): Brief ab Herzogenbuchsee frankiert mit Pro Juventute 5 Rp. im senkr. Paar u. 10 Rp., dazu Stichtiefdruck 5 Rp. und 10 Rp., beide jeweils in senkr. Paar, als portogerechte Frankatur zu 50 Rp. zusammen mit einer Zulassungsmarke mit Bleistift-Entwertung für die Luftfeldpost-Beförderung, adressiert an die bekannte Feldpost-Nr. 00438. Gemäss der Postvorschrift vom 1.5.42 mit rot unterstrichenem Vermerk 'Luftfeldpost' sowie über der gesamten Anschrift liegendem Kreuz und Zensur durch die ABP Frankfurt am Main. Saubere und attraktive Frankatur. Attest Eichele (2012) SLH = CHF1'200.rnrnDie Feldpostnummer: 00438 entspricht dem 2. Krankenwagenzug 43, Einsatz Heeresgruppe 'Mitte' bei der 25. motorisierten Infanterie Division. Die Nummer '456' = Feldpostamt 25 im Raum Orel. Leitweg: Sammelstelle Basel 2 mit Zug nach Frankfurt a/M (Zensurstelle), weiterbefördert mit Luftpost nach Berlin und mit dem Zug nach Brest Litowsk und von dort weiter mit Luftpost. (Siehe P&G Sondernummer Handbuch und Katalog "Postverkehr der Schweiz mit der deutschen Feldpost 1939-1945" von Christian Geissmann CPhH / AIJP (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF460.00
Closing..Nov-18, 11:59 PM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page