• Login (enter your user name) and Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Switzerland continued...

Sitting Helvetia perf. continued...
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8623 image1875: 15 Rp. gelb auf weissem Papier in Mischfrankatur dreier Ausgaben mit 25 Rp. grün auf Faserpapier und 20 Rp. Stehende Helvetia auf weissem Papier, eine farbfr. Dreifarben-Frankatur mit Einschränkungen (Zahnfehler, teils stärkere Tönung), ideal klar und übergehend entw. "MOSNANG 8 IX 82" auf Vorderseite einer Nachnahme (linke obere Ecke rekonstruiert) über 44,50 Franken nach Frauenfeld. Eine äusserst seltene Kombination, die entsprechende Philaworld-Seite listet insgesamt 44 Briefe und Briefstücke mit Mischfrankaturen der Stehenden 20 Rp. orange mit Werten der Sitzenden, davon sind aber nur zwei Belege Dreifarben-Frankaturen mit zwei verschiedenen Sitzenden. Trotz seiner Einschränkungen ein aussergewöhnliches Stück für eine fortgeschrittene Sammlung der Sitzenden oder Stehenden Helvetia. Zu Spez = CHF 7'400 für einen Brief. (Image 1) (Image 2)

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8624 image1875: 15 Rp. gelb auf weissem Papier in Mischfrankatur mit Ziffermuster 5 Rp. braunlila, farbfr. und gut gez. (leichte Zahntönung), zartklar und übergehend entw. "GISIKON 24 IX 83" auf vollständigem Nachnahme-Faltbrief (leichte Patina) über 35 Rappen nach Luzern. Eine attraktive und seltenere Frankaturkombination mit 10 Rp. Porto und 10 Rp. minimalem Nachnahme-Zuschlag, die nur im Zeitraum vom April 1882 bis September 1883 möglich war. Zu Spez = CHF 2'750. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF400.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8625 image1868: 25 Rp. grün, farbfr. (einige kurze Zähne rechts), zart und übergehend entw. "LUGANO 22 XI 76 XI-" mit nebenges. Strahlenstp. MELIDE (Bach & Winterstein 68-57) auf Umschlag nach Milano, rücks. Ankunftsstp. vom gleichen Tag. Ein seltener Strahlenstempel, der immer neben der Marke abgeschlagen wurde. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF850.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8626 image1868: 25 Rp. grün auf weissem Papier in Mischfrankatur mit Stehender Helvetia 40 Rp. grau auf weissem Papier, farbfr. und vorab gut gez. (Sitzende mit zwei verkürzten Zähnen), klar und übergehend entw. "STEIN VI. KR 22 I 83" auf Fahrpostadresse eines Wertstückes von 68 Gramm und einem Wert von 800 Franken nach Luzern. Eine attraktive und seltene Frankaturkombination mit 40 Rp. Fahrposttaxe und 8 x 3 Rp. Wert-Zuschlag pro 100 Franken Wert, dieser aufgerundet auf 25 Rappen. Zu Spez = CHF 5'000. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF600.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8627 image1890: Sitz. Helvetia 40 Rp. grau als ZuF auf einem Tüblibrief im Grossformat mit Wertstp. '10', entw- mit dem Zweikreisstp. "Bressonaz - 20. I. 80", eingeschr. adressiert nach Liverpol GB, roter Transitstp. von London (21 JA 80) und Ankunftsstp. von Liverpool (JA 22 80), Alterungspuren. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF150.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8628 image1881: Sitz. Helvetia 40 Rp. grau, zwei Einzelstücke sauber get. "Cernier - 28. XII. 81", auf einer Fahrpost-Nachnahme (oben etwas beschnitten) über Fr. 60.80 adressiert nach Vilars SBK = CHF 620. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF180.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8629 image1867: 50 Rp. purpurlila und 1873 5 Rp. graubraun mit verschwommenem Druck und Spur des Sperrstücks unten (Zu Spez 30e.1.01/1.04), farbfrische und gut gez. Stücke, zart und übergehend entw. "WINTERTHUR -8 XII 73 X-" auf ehemals doppelgewichtigem Tüblibrief zu 5 Rp. hellbraun nach Paris mit nebenges. schwarzem PD und franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE 10 DEC. 73 BELFORT" in Blau. Rückseitig Transitstp. von Basel. 50 Rp.-Marke links oben mit kaum wahrnehmbarem Risschen, ein attraktiver Brief, Attest Guinand (2021). (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF240.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8630 image1867: 50 Rp. lila zus. mit 1874 2 Rp. oliv, farbfr. und gut gez. (minime Zahntönung), klar und übergehend entw. "WINTERTHUR 21 II 78" auf Nachnahme-Postkarte über 43,22 Franken der 'Grütlianer' von Winterthur an den Grütliverein in Schaffhausen. Ein attraktiver Beleg mit dieser hohen Nachnahmefrankatur, ab 50 Franken Nachnahmesumme wurde die Fahrpost verwendet.rnBemerkung: Der Schweizerische Grütliverein war ein vaterländisch orientierter Arbeiterverein. Ursprünglich als Diskussionsverein für Handwerksgesellen gegründet, spielte der Grütliverein eine wichtige Rolle in der Schweizer Arbeiterbewegung. Zunächst hatte er sich lediglich der Bildung und Erziehung verschrieben, entfaltete jedoch bald politische Tätigkeit. Die 'Grütlianer' waren massgeblich an der Gründung von Gewerkschaften und Krankenkassen beteiligt. 1851 gründeten Grütlianer den ersten Konsumverein in der Schweiz. 1872 entstand die Grütli-Krankenkasse (heute Visana). Daneben gründeten die Grütlisektionen auch Spar- und Leihkassen sowie Kindergärten. Die vaterländische Orientierung des Grütlivereins – sein Name bezieht sich auf das Rütli – machte die Bewegung zu einem schweizerischen Sonderfall. Der Grütliverein lehnte es 1868 ab, sich der 1864 gegründeten Internationalen Arbeiterassoziation (Erste Internationale) anzuschliessen, wodurch ein Gegensatz zur internationalen sozialistischen Arbeiterbewegung entstand. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF150.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8631 image1867: 50 Rp. lila zus. mit 1868 25 Rp. grün, zwei farbfrische und gut gez. Einzelwerte, zart und übergehend entw. "LENGNAU 27 II 80" auf Wertbrief mit einer versicherten Summe von 3'400 Franken nach Zürich. Die zugehörige Etikette der Fahrpost Lengnau ist daneben geklebt, der Umschlag zeigt zudem die aussergewöhnliche Verwendung eines PD - Handstempels im Inland. Die portogerechte Frankatur setzt sich aus 20 Rp. für eine Brief im 'Lolkalrayon' bis zu 25 Kilometer Luftlinie und 5 Kilogramm sowie 55 Rp. für einen angegebenen Wert zwischen 3'000 bis 3'500 Franken zusammen, wobei '15' (Rp.) Zustellgebühr mit Bläuel notiert wurden. Zu Spez = CHF 800.rnBemerkung: Der Absender dieses Wertbriefs ist Isaac Weil (1842 in Lengnau - 1908 in Zürich). Um 1850 lebte etwa die Hälfte der rund 3.000 Juden der Schweiz in den beiden Dörfern Endingen und Lengnau AG. Der Anteil der jüdischen Bevölkerung in Lengnau machte damals etwa die Hälfte der Dorfbevölkerung aus. Mit der in den 1860er Jahren gewährten Freizügigkeit und Ausstattung mit vollen Bürgerrechten begann eine starke Abwanderung der jüdischen Dorfbewohner in die Städte, so wie auch Issac Weil nach 1880 wohl nach Zürich gegangen ist. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF300.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8632 image1881: 2 Rp. oliv auf Faserpapier, fünf farbfr. und gut gez. Einzelwerte (minime Zahntönung), je klar und übergehend entw. "BERN 18 IV 82 - 6" auf Umschlag nach Fribourg. Eine schöne Präsentation des 10 Rappen-Ferntarifs. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF100.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8633 image1881: 5 Rp. braun und 20 Rp. orange, beide auf Faserpapier, farbfr. und üblich gez. (minime Zahntönung), klar und übergehend entw. "WINTERTHUR 3 I 82 - 8" auf eingeschriebenem taxiertem Umschlag nach Andelfingen, rückseitig mit Ambulant- und Ankunftsstp. vom Folgetag. Der Brief wurde bei Ankunft mit '5' (Rp.) taxiert und mit der entsprechenden Portomarke versehen. Umschlag mit senkrechtem Bug abseits der Frankatur, weitere minime Einschränkungen, gleichzeitig ein äusserst interessanter Fall, bei dem die falsche Frankatur offensichtlich vom annehmenden Postbeamten nicht bemerkt resp. so aufgebracht wurde. Der Brief war nur im Lokalrayon mit fünf Rappen Porto und 20 Rp. Einschreibezuschlag freigemacht, obwohl Andelfingen mehr als zehn Kilometer von Winterthur entfernt lag. Entgegen den Bestimmungen wurde der Brief hier somit nur mit den fünf Rappen Fehlbetrag, nicht mit dem doppelten Fehlbetrag taxiert. (Image 1) (Image 2)

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8634 image1881: 10 Rp. rot auf Faserpapier in gleichfärbiger Mischfrankatur mit 10 Rp. rot (2) und 2 Rp. oliv, diese auf weissem Papier, eine farbintensive und gut gez. Frankatur, klar und übergehend entw. "LOCLE MESSAGERIE 30 IX 81"auf Nachnahme über 23,90 Franken nach Villeret. Eine äusserst attraktive Kombination gleicher Farben, aber verschiedener Papiere Zu Spez = CHF 1'000+. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF600.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8635 image1881: 15 Rp. gelb auf Faserpapier, farbfr. und gut gez., klar und übergehend entw. mit Kastenstp. "ZÜRICH 17 MRZ 82" auf Nachnahme-Umschlag (dreiseitig geöffnet) an die Irrenheilanstalt Barghölzli in Riesbach, rücks. Transit Neumünster vom Folgetag. Attraktiver Beleg, Attest Hermann (2012) SBK = CHF 1'000. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8636 image1881: Sitz. Helvetia 15 Rp. gelb auf Faserpapier, senkr. Paar (zur Kotrolle gelöst und angefalzt) gest. "Lausanne - 30. XII. 84 - 3", als portogerechte Frankatur auf einem eingeschr. Faltbrief adressiert nach Sentier.SBK = CHF 1'700. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF200.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8637 image1881: 15 Rp. gelb auf Faserpapier im senkrechten Paar, farbfr. und vorab gut gez. (rechts oben defekter Eckzahn), klar und übergehend entw. "BISCHOFSZELL 21 XII 81 - 6" auf Nachnahme-Umschlag nach Bissegg, rücks. Ankunftsstp. vom Folgetag. Umschlag rücks. verkürzt und oben auch hinter der Frankatur gestützt, eine seltene Verwendung zur Begleichung des Briefportos in der zweiten Gewichtsstufe zuzüglich des Nachnahme-Zuschlags. Attest Hermann (2021) SBK = CHF 1'700+. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8638 image1881: 20 Rp. orange auf Faserpapier, farbintensiv und gut gez., ideal klar und übergehend entw. "HINWEIL 3 III 82" auf Nachnahme-Umschlag über 170 Rappen nach Hittnau, rücks. zwei Transit- und Ankunftsstp. vom gleichen Tag. (Image 1) (Image 2)

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8639 image1881: 40 Rp. grau auf Faserpapier, farbfr. und für diese schwierige Ausgabe ausserordentlich gut und fehlerfrei gez., zart und übergehend entw. mit grossem Zweikreiser ohne Jahreszahl "JENAZ 2 IV" mit nebenges. CHARGÉ - Kastenstempel auf Umschlag nach Chur. Rückseitig Transit Landquart und Ankunftsstp. "CHUR 3 IV 82 X". Leichte Stockflecken links der Marke sind ohne Belang auf diesem doppelgewichtigen Einschreiben aus dem Prättigau mit seiner sehr seltenen portogerechten Einzelfrankatur der 40 Rappen auf Faserpapier. Attest Nussbaum (1975) SBK = CHF 20'000. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8640 image1881: 50 Rp. lila, 2 Rp. oliv und 10 Rp. rot, alle auf Faserpapier, drei farbintensive und vorab gut gez. Einzelwerte (10 Rp.- und 50 Rp.-Wert mit kleinem Zahnfehler), klar und übergehend entw. "MORAT 1 II 82" auf Drucksachen - Nachnahme mit einem einzuziehenden Wert von 59,72 Franken nach Kerzers. Ein aussergewöhnlich schönes Stück mit dieser seltenen Frankatur, da Nachnahmen über 50 Franken eigentlich mit der Fahrpost hätten befördert werden müssen, zudem noch als reine Faserpapier-Frankatur. Attest Guinand (1990) Zu Spez = LP.rnBemerkung: Mit dieser Nachnahme wurdem vom Spital Murten im protestantischen Teil des freiburger Seebezirks der jährliche Gemeindebeitrag eingezogen. Für die Gemeide Kerzers mit einer Einwohnerzahl von 1182 Personen und einem Beitrag von fünf Rappen pro Person wurden somit 59,10 Franken plus Porto eingezogen. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8641 image1881: 50 Rp. lila im waagr. Paar und 5 Rp. graubraun, beide auf Faserpapier zus. mit 1868 25 Rp. bläulichgrün auf weissem Papier, farbfrische und vorab gut gez. Stücke, klar und übergehend entw. "WINTERTHUR -6 II 82" auf Nachnahme-Streifband zum Einzug einer Inseratgebühr im 'Winterthurer Landboten', gerichtet über Spaichingen, mit Bläuel vermerkt nach Gosheim in Württemberg, rücks. Transitstp. Friedrichshafen und Spaichingen sowie Ankunftsstp. GOSHEIM (9. Februar 1882). Der einzuziehende Betrag von 5,35 Franken wurde beim Austauschpoastamt in Friedrichshafen in 4,36 M. umgerechnet und auf einem deutschen Nachnahme-Zettel vermerkt. Das Paar hat zwei minime Zähnungsfehler unten, dennoch ein postgeschichtliche interessante Auslands-Nachnahme, zumal mit der Verwendung der seltenen 50 Rappen-Marke auf Faserpapier im Paar. Portogerecht frankiert mit 1 Franken für die Fahrpost nach Deutschland und 30 Rappen Nachnahme-Zuschlag, Attest Guinand (2021) SBK = CHF 2'400+. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF600.00
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8642 image1882: Sitz. Helvetia 50 Rp. lila auf Faserapier (links unten min. geschürft und Randlinie leicht nachgezogen) zusammen mit Steh. Helvetia 20 Rp. orange (min. oxidiert), sauber gest. "Oberriet - 6 VI 82", auf Begleitadresse für ein Paket von 2.700 Kg. nach Wolfurt bei Bregenz, seltene Mischfranktur. Attest Renggli (1990). (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page