• Login (enter your user name) and Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Switzerland continued...

Geneva continued...
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8283 imageWaadt 4, ein farbrisches und regelmässig breitrandiges Exemplar, zart und leicht übergehend entwertet mit roter Genfer Rosette (AW 3) mit nebenges. klarem "GENEVE 1 OCTO 50 10½M" auf kleinformatigem Faltbrief in der Stadt. Ein ansprechendes Stück dieser seltenen Marke, zudem am Ersttag der Rayons verwendet, Attest Marchand (2021) SBK = CHF 58'000.rnBemerkung: Brief und Marke waren entzwei gerissen und wurden fachgerecht und was die Marke angeht nahezu unsichtbar fachgerecht restauriert. Dieser Brief wird somit Tel quel verkauft. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8284 imageWaadt 5, farbfr. und gut- bis breitrandig, ideal klar, dekorativ und kreuzfrei entw. mit roter Genfer Rosette (AW 3). Attraktiv, signiert Cueni; Atteste Moser (1967), Rellstab (1988) SBK = CHF 2'500. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8285 imageWaadt 5, farbfr. und breit- bis überrandig, sauber entw. mit schwarzer Genfer Gitterraute (AW 101). Eine recht späte Verwendung zwischen dem Januar und August 1851, Atteste Estoppey (1966), von der Weid (1978), Eichele (2019) SBK = CHF 2'500. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8286 imageWaadt 5, farbfr., regelmässig breit gerandet, zart entw. mit schwarzer Genfer Gitterraute. Signiert Moser; Befund Hermann (2016); Attest Rellstab (1996) SBK = CHF 2'500. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8287 imageWaadt 5, farbfr. und breit- bis überrandig, ideal klar (unbedeutende Knitterspur im unteren Rand), dekorativ und fast kreuzfrei entw. mit roter Genfer Rosette (AW 3). Attraktiv, Attest Hermann (2019) SBK = CHF 2'500. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8288 imageNeuenburg, schwarzer Probedruck auf Makulaturpapier des Abzug eines Fahrplans der sardischen Post (links senkrechter Bugspur), frisch und regelmässig breit geschnitten. Atteste Zumstein (2001); Marchand (2021) SBK = CHF 6'500. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8289 imageNeuenburg, farbfr. und allseits vollrandig geschnitten, ungebraucht (rücks. leicht dünn, nachgummiert). Eine sehr seltene Marke in sammlungswürdiger Erhaltung. Signiert Richter; Attest Marchand (2021) SBK = CHF 15'000. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8290 imageNeuenburg, farbfr. und breit- bis überrandig, zart entw. mit blauer eidg. Raute. Attraktiv, signiert Reuterskjöld; Attest Marchand (2021) SBK = CHF 5'400. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8291 imageNeuenburg, farbfr. und breit- bis überrandig (oben rechts mit minimem Eckbug weit im Rand), zart entw. mit schwarzer eidg. Raute. Attest Zumstein (2000) SBK = CHF 5'400. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8292 imageNeuenburg, farbintensiv und breit- bis überrandig, zart und übergehend entw. mit schwarzer eidg. Raute mit nebenges. schwarzem "GENEVE 25 AVRI 52 11½M" auf Faltbrief in der Stadt. Eine attraktive Verwendung im ersten Briefkreis des zweiten eidg. Tarifs, Attest Rellstab (1998) SBK = CHF 10'000. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8293 imageNeuenburg, farbfr. und sehr gut- bis überrandig, einwandfreies Stück mit kleinem Scherenschnitt rechts ganz ausserhalb des Markenbildes, etwas ölig und übergehend entw. mit eidg. Raute mit nebenges. "GENEVE 5 FEVR 52 4 S" auf vollständigem Faltbrief nach Lancy. Atteste Estoppey (1947), Marchand (2020) SBK = CHF 10'000. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
Basle
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8294 imageBasler Taube, Druckform 2, Position 33 (linke untere Bogenecke) ein farbintensives und allseits weissrandiges Stück mit sehr gut ausgeprägtem Relief (rücks. minim aufgerauht), ungebraucht ohne Gummi. Ein bildseitig höchst attraktives Stück dieser gesuchten Marke. Attest von der Weid (1994) SBK = CHF 23'000 + 50% für die weissrandige Taube. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
Federal stamps
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8295 imageBogenränder Poste Locale Typen 26+34 im senkrechten Paar mit sehr breitem Bogenrand unten, farbfr. und voll- bis überrandig, etwas unregelmässig, da getrennt und nicht geschnitten, das Paar klar, zentr. und damit kreuzfrei entw. mit schwarzem "P.P." des VIII. Postkreises mit nebenges. Stabstp. ERLENBACH auf vollständigem Faltbrief nach Uetikon, inwendig datiert "Sennhof, 27 Augst 1851". Rückseitig roter Transitstp. "ZÜRICH 30 AOUT 51 NACHMIT:" und Ankunftsstp. "UETIKON 31 / 8" in Schwarz. Ein attraktiver Brief im ersten Briefkreis mit einem senkrechten Paar der Poste Locale portogerecht frankiert, zugleich durch die Breite des Bogenrands ein äusserst interessantes Stück für die Erforschung des Bogenaufbaus der Durheim-Ausgaben. Atteste Alberto Diena (1966), Rellstab (1996) SBK = CHF 7'000 für ein 'normales' Paar ohne Bogenrand.rnBemerkung: Senkrechte Einheiten der Durheim Ausgaben sind deutlich seltener als waagrecht geschnittene. Der Beschreiber kennt nur 21 Marken und Einheiten mit Bogenrändern resp. sechs Briefe mit Bogenränder der Poste Locale, wobei die Breite der Ränder sehr stark schwankt. Das vorliegende Stück mit einem Bogenrand von 11 mm hat mit den breitesten bekannten Bogenrand, wie die beiliegende Bogenrandrekonstruktion zeigt. Dies lässt zwei Möglichkeiten zu: 1. Die verwendeten Papierbögen hatten sehr unterschiedliche Masse oder 2. die Papierbögen wurden sehr unterschiedlich in die Druckerpresse eingelegt.rnProvenienz: Sammlung John F. Seybold, Walter Scott Auktionen, New York, 1910. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
Rayon I darkblue
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8296 imageRayon I dunkelblau ohne Kreuzeinfassung Type 33 mit Abart: farblose Stellen im Blaudruck, farbintensives und breit- bis überrandiges Prachtstück mit breiter Bogenecke links (1-1,25 mm) und unten (1,6-2 mm), schwach entw. mit blauer Aargauer Raute und deswegen nachentwertet mit schwarzem Tintenkreuz. Ein aussergewöhnlich attraktives Stück mit diesem breiten Bogenrand, der meist abgetrennt wurde. Attest Hermann (2018). (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
Rayon II
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8297 imageRayon II Stein B Type 40 r/o, farbintensives und allseits überrandiges Prachtstück mit allen vier Trennlinien und breitem Bogenrand rechts (1,7 mm oben, 2,7 mm unten), klar und den Bogenrand freilassend entw. mit eidg. Raute. Ein aussergewöhnlicher Schnitt, Attest Rellstab (1978).rnBemerkung: Wenn bei der Type 40 der rechten oberen Gruppe, somit der Marke rechts unten in der Gruppe ein Bogenrand vorhanden ist, so ist dieser immer unten breiter als oben. Dies liegt daran, das die Type 8 der rechten unteren Gruppe 2 mm weiter nach aussen ragte als die vorliegende Type 40 der rechten oberen Gruppe (vergl. Munk - Neue Wege zur Erforschung der eidgenössischen Ausgaben 1850ff im Kreuzmuster (1941), S. 10 & 45). Dadurch war der Postbeamte, der die Bogeränder abtrennte, 'gezwungen' weiter unten mehr Bogenrand stehe zu lassen, da er ja sonst Teile der Type 8 r/u mit abgetrennt hätte. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
Rayon I light blue
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8298 imageRayon I hellblau, unbekannter Stein Type 25 l/o, farbfr. und breit- bis überrandig mit breitem Bogenrand links, zart und übergehend entw. mit eidg. Raute auf Briefstück mit nebenges. Zierzweikreisstp. "ZOFINGEN 5 ... 1852". Ein attraktive Marke einer der besseren linken Gruppen des unbekannten Steins, signiert Städeli; Attest Rellstab (1981) SBK = CHF 1'050+. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
Rayon III
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8299 imageRayon III, kleine Wertziffer, Gruppe OL-I Type 9, farbfr. und voll- bis breitrandig mit Bogenrand links (minimer Eckbug unten rechts), zart und dekorativ entw. mit blauer eidg. Raute. Für die Rayon III ein recht breiter Rand, Attest Zanini (1964).rnProvenienz: Sammlung Burrus, Robson Lowe Basel (April 1964), Los 605; 72. Corinphila - Auktion (Sept. 1985), Los 3329. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
Rayon I darkblue
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8300 imageWeisser Bogenrand, Rayon I dunkelblau mit Kreuzeinfassung Type 25, farbintensives und breit- bis überrandiges Prachtstück mit breitem Bogenrand links (1,3-1,5 mm breit), aussen mit extrem seltenem weissen Rand, dieser nahezu parallel zur Randlinie verlaufend, ideal klar und voll aufgesetzt entw. mit schwarzem "P.P" des VIII. Postkreises mit nebenges. Abgangsstp. "ZÜRICH 13 JAN 51 NACHMITTAG" und Nebenstp. "N: Abg:", beide in Rot auf Faltbrief nach Mönchaltorf. Ein attraktiver Brief im ersten Briefkreis mit der Kreuzeinfassung, zudem noch mit dem fehlenden Blaudruck am Bogenrand, Attest Rellstab (1990). SBK = CHF 4'200 für eine 'normale' 15/I auf Brief.rnBemerkung: Dr. Herbert Munk, dem grossen Kenner der Durheim-Ausgaben, waren weisse Bogenränder auf der Rayon I unbekannt. Aus heutigem berufenen Mund war zu erfahren, dass bei ca. 9'000 überprüften Rayon I dunkelblau nur zwei Stücke mit weissem Bogenrand zu finden waren. Somit eine extreme Rarität der Durheim - Ausgaben. Diese erklärt sich aus der Tatsache, dass Bogenränder generell entfernt wurden. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8301 imageRayon II Stein B Type 8 r/o, farbfr. und breit- bis überrandig mit Bogenecke rechts oben, im rechten äussersten Rand seltener 'weisser Bogenrand' durch teilweises Fehlen des Gelbdrucks, zart entw. mit schwarzer Raute. Ein attraktives Stück dieser gesuchten Abart. Befund Marchand (2000) SBK = CHF 300+1'000.rnBemerkung: Weisse Bogenränder findet man selten bei den Steinen B und B1 der Rayon II, wobei es sich hier wie beim vorliegenden Los um Stücke vom linken oder rechten Bogenrand handelt. Nach Zählung des Beschreibers sind vier Stücke von Stein B und acht Stücke von Stein B1 bekannt. Interessanterweise liegt der weisse Bogenrand nie parallel zur Randlinie. Der einzige Fall einen weissen Bogenrands am unteren Ende stellt der sogenannte 'Mirabaud-Bogen' dar, eine Bogenstück von 30 Marken der unteren Gruppe des Steins A2. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM
8302 imageGruppenabstand, Rayon I dunkelblau ohne Kreuzeinfassung Stein A2 Type 40 o/G, farbfr. und breit- bis überrandig mit Bogenrand rechts und nahezu vollständigem Gruppenabstand unten, zart entw. mit rote Tintenstrichen. Komplette Gruppenabstände der dunkelblauen Rayon I sind selten, Befund Marchand (2019) SBK = CHF 750+. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



CLOSED
Closing..Jun-11, 11:59 PM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page