• Login (enter your user name) and Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Europe continued...

Austria continued...
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7021 imageGalizien, 3 Kr. rot Type IIIa und 6 Kr. braun Type III vorderseitig, ein weiterer 6 Kr. - Wert zertrennt rückseitig, farbfr. und breitrandige Stücke, vorderseitig klar und vollaufgesetzt entw. mit zweizeiligem Stabstp. "BRZESKO 2 DEC." (Müller 342a = 50 Punkte), Handstp. RECOMANDIRT nebengesetzt. Der rückseitige Wert zur Begleichung der Einschreibegebühr übergehend und kreuzweise gesetzt entw. mit gleichem Orts- und Nebenstempel. Verwendet auf Faltbrief aus dem Dezember 1854 nach Lemberg, rücks. Ankunftsstp. "LEMBERG 5 / 12". Signiert Ferchenbauer.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 243. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF280.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7022 imageNiederösterreich, 6 Kr. braun Type I, farbfr. und vorab gut- bis breitrandig (rechts und links auch schmal- bis lupenrandig), zart und übergehend entw. mit zweizeiligem Schreibschriftstp. "Waidhofen a/Th / 19. AUG." (Müller 3147a) auf Briefstück. Signiert Ferchenbauer.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 644. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF140.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7023 imageBukowina, 6 Kr. rostbraun Type Ic, farbfr. und breitrandig, ideal klar, zentrisch, dekorativ und übergehend entw. mit äusserst seltenem Rund-Zierstp. "MAZANAJESTIE 28 / 3" (1852) (Müller 1656a = 2'500 Punkte) auf vollständigem Faltbrief auf offiziellem Papier mit eingedruckter 15 Kr.-Stempelmarke, versandt mit einer Behördeneingabe an die Landesstelle zu Czernowitz mit rücks. Ankunftsstp. vom gleichen Tag. Einer der seltensten Stempel auf klassischen österreichischen Marken, auf Brief ein unikales Stück, die Abstemplungs-Rarität zudem in aussergewöhnlicher Qualität, leichte Registraturbüge abseits von Marke und Stempel beeinträchtigen nicht die Gesamterscheinung des Briefes, ein Liebhaberstück. Signiert Ing. Müller; Attest Ferchenbauer (2003).rnBemerkung: Der Brief wurde in Berkischesti / BerchiÈ™eÈ™ti, einem Nachbarort von Mazanajestie / MăzănăeÈ™ti auf deutsch verfasst, in kyrillischer Schrift von der Absenderin Panoria Jeremiewiez signiert, dann an Behördenstellen in Czernowitz und Gurahumora weitergeleitet. Die zugehörigen Poststempel befinden sich inwendig. BerchiÈ™eÈ™ti, und MăzănăeÈ™ti befinden sich im Kreis Suceava, im südlichen, heute rumänischen Teil der Bukowina.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 202. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF7,500.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7024 imageBöhmen, 6 Kr. braun Type Ib auf geripptem Papier, farbfr. und regelmässig breitrandig mit Randdruck rechts, ideal klar, kontrastreich und übergehend entw. mit stummen Stempel von Tabor (Müller 2861b = 1'800 Punkte), nebengesetzt der zugehörige Abgangsstp. "TABOR 28 / 3" (1851) auf Faltbrief nach Prag, rücks mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Ein aussergewöhnliches Stück durch die Kombination von seltenem geripptem Papier und perfektem sehr seltenem Stempel, in dieser Form ein Unikat von Liebhaberwert für eine weit fortgeschrittene Ausstellungssammlung. Signiert Pfenniger, Bühler, A. Diena & E. Diena; Attest Puschmann (1989).rnProvenienz: Sammlung Ing. Pietro Provera, Feldman Auktion Zürich (Sept. 1981), Los 6330; Sammlung 'Dr. E. Th.' Alt-Österreich, 81. Corinphila-Auktion (März 1990), Los 2504; Sammlung Donau, 139. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 2059. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7025 imageSiebenbürgen, 6 Kr. rotbraun Type Ia, farbfr. und regelmässig breitrandig, entw. mit übergehender handschriftliche Entwertung "N. Enyed 23/9. 1850." (Müller 3391c = 175 Punkte/Ryan 987 = 800 Punkte) auf unvollständigem Faltbrief. Derartig handschriftliche Entwertungen mit vollständigem Datum sind eine grosse Briefseltenheit, aus Nagy Enyed sind sie vom Ende 1850 bekannt. Obwohl die obere und linke Klappe gänzlich fehen, ein postgeschichtlich äusserst interessantes Sück. Attest Ferchenbauer (2003) Ferchenbauer = € 2'750 + 25%.rnReferenz: Diese handschriftliche Entwertung ist unter der Nummer 987 in Ryan - Die Abstempelungen der ungarischen Postämter auf Marken von Österreich abgebildet.rnProvenienz: Sammlung Ryan, Christies Zürich (1994), Los 124; Sammlung Donau, 139. Corinphila-Auktion (Nov 2003), Los 2195. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF1,800.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7026 imageGalizien, 6 Kr. braun Type Ia, farbfr. und regelmässig breitrandig, das Luxusstück sauber und übergehend entw. mit seltenem Schreibschriftstp. "Königstadtl:" (Müller 1321a = 600 Punkte) mit handschriftlich hinzugefügtem Datum "14 / 12" auf eingeschriebenem Umschlag nach Wanowiwich bei Letowic. Der rückseitige Rekozuschlag wurde mit einer ebensolchen Marke abgeglichen, diese wurde sowohl in Königstadtl als auch im Transit in Lettowitz am 16. Dezember entwertet. Rückseitig findet sich noch ein Transitstp. von Kollin und ein weiter Abschlag von Lettowitz. Ein ansprechendes Stück, Attest Ferchenbauer (2003).rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 64. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF1,800.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7027 imageTirol, 6 Kr. braun Type Ia, farbfr. und voll- bis breitrandig, zart und übergehend entw. mit seltenem blauem Zweikreisstp. "SCHWATZ 5. JUL." (1850) (Müller 2579a.b = 425 Punkte) auf vollständigem Faltbrief nach Salzburg, rückseitig mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Signiert Ferchenbauer Ferchenbauer = € 1'500 für eine blaue Entwertung.rnProvenienz: Sammlung Donau, 65. Corinphila-Auktion (Juni 1981), Los 6820; Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 905. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF1,300.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7028 imageBöhmen, 6 Kr. braun Type Ia, farbfr. und regelmässig breitrandiges Prachtstück, klar, kontrastreich, dekorativ und übergehend entw. mit blauem zweizeiligem Stabstp. "GRATZEN / 12. JUL." (1850) (Müller 850a.b = 100 Punkte) auf Faltbrief nach Wien, rückseitig mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Signiert Ferchenbauer Ferchenbauer = € 1'500 für eine blaue Entwertung.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 44. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF1,100.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7029 imageBundesfestung Mainz, 9 Kr. hellgraublau Type IIIa, ein farbfr. und regelmässig breitrandiges Prachtstück, ideal klar, kontrastreich und übergehend entw. mit dem sehr seltenen zweizeiligen Schreibschriftstp. "Mainz / 30.MAI." (Müller 3431a = 2625 Punkte), auf sehr sauber beschriftetem Umschlag mit dem Vermerk "Militärbrief" nach Wien. Rückseitig Transit Linz und Ankunftsstempel "WIEN 3 JUN 1.E.". Eine schönere Verwendung dieser Stempelrarität kann man sich kaum vorstellen.rnBemerkung: Empfänger des Briefes ist der Vicepräsident der k.k. Akademie der Wissenschaften, Theodor Georg von Karajan (1810-1873), ein griechischstämmiger österreichischer Germanist, Historiker und Politiker sowie Urgrossvater des Dirigenten Herbert von Karajan (1908–1989).rnReferenz: Ein Brief aus gleicher Korrespondenz findet sich in Jerger - Allgemeine und besondere Frankaturen auf S. 24. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF13,500.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7030 imageKroatien-Slawonien, 9 Kr. blau Type I, farbfr. und voll- bis breitrandig, klar, dekorativ und übergehend entw. mit Einschreibestp. "FIUME RECOMMENDIRT" (Müller 690 Ra = 1'275 Punkte / Ryan 447 = 600 Punkte / Sassone 11 punti = € 4'500) mit nebenges. Einkreiser "FIUME 18 / 10 1850" auf unvollständigem Faltbrief nach Cento bei Ferrara in der Emilio-Romagna. Briefpapier unter der Marke geschürft, linke Seitenklappe mit der Reko-Frankatur fehlt, dennoch eine aussergewöhnliche Verwendung dieser sehr seltenen Entwertung vor Beginn des Österreichisch - Italienischen Postvereins. Attest Ferchenbauer (2003).rnBemerkung: Für die Strecke innerhalb des Kirchenstaats hatte der Empfänger zu zahlen. Somit ein teilfrankierter Brief vor dem Österreichisch- Italienischem Postverein, der im Kirchenstaat erst am 1. Oktober 1852 in Kraft trat, aber nach der Ausgabe österreichischer Freimarken. rnReferenz: Abgebildet in Jerger - Allgemeine und besondere Frankaturen auf S. 49.rnProvenienz: Sammlung Alfred H. Caspary; H.R. Harmer N.Y; 13. Teil (März 1958), Los 104; Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 422. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF2,800.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7031 imageUngarn, 9 Kr. blau Type IIb, farbfr. und voll- bis breitrandig, ideal klar und übergehend entw. mit sehr seltenem Ovalstp. "BOROSJENÖ FRANCO" (Müller 289b = 850 Punkte / Ryan 185 = 800 Punkte) mit handschriftlich hinzugefügtem Datum "30 / 6" auf Umschlag mit vollem Inhalt aus Sikula über Arad und Czeglêd nach Irsa. Rückseitig Transitstp. und Ankunftsstp. "IRSA 3 / 7" (1852). Attraktiv, Attest Ferchenbauer (2003).rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 945. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF1,300.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7032 imageWien, 9 Kr. blau Type I, farbfr. und voll- bis breitrandig, sauber und übergehend entw. mit Kastenstp. "WIEN 30. OCT." (1850) auf Faltbrief nach Nordhausen in Preussen. Vordeseitig gerahmter Postvereinsstp. "Aus Oesterreich", rückseitig gerahmter Bahnpoststp. "K. PR. POST=SPED.BUREAU / DER WILHELMS-BAHN / 31 / 10", beide ideal in Rot abgeschlagen. Brief zu Präsentationszwecken umgefaltet, ein sehr schöner Beleg innerhalb des frühen DÖPV. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF550.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7033 imageKrain, 9 Kr. blau Type IIIa mit Siegeleinprägung als Diebstahlsicherung, farbfr. und breitrandig (zwei Fleckchen im Rand), klar und übergehend entw. mit zweizeiligem Stabstp. "NEUSTADTL / 17 FEB." (Müller 1909a) auf Faltbrief nach Wien, rücks. mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Eine seltene Verwendung.rnReferenz: Abgebildet und diskutiert in Jerger - Allgemeine und besondere Frankaturen auf S. 346.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 409. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF280.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7034 imageMähren, 9 Kr. blau Type IIIa, farbfr. und breitrandig, ideal klar, dekorativ, kontrastreich und übergehend entw. mit blauem Einkreisstp. "MAEHR: TRÜBAU" (Müller 1598b.b = 120 Punkte) auf Faltbrief nach Gran / Esztergom, rücks. mit Transit "BAHNHOF ZITTAU" und Ankunftsstp. "GRAN 4 / 4" (1853). Sehr attraktive Verwendung.rnProvenienz: Felix Brunner (1937); Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 527. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF550.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7035 imageGalizien, 9 Kr. blau Type IIIa, farbfr. und voll- bis breitrandig, klar, kontrastreich und übergehend entw. mit bogenförmigem Stempel "MOSCISKA 20 OCT" (Müller 1760 b = 120 Punkte) auf Umschlag über Lemberg nach Tluste. Rückseitig Transitstp. Lemberg und Ankunftsstp. Tluste (23 / 10). Briefsiegel herausgetrennt, eine attraktive Entwertung. Signiert Ferchenbauer.rnProvenienz: Samlung Dr. P. Wolf (1957); Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 283. (Image 1) (Image 2)

image



SOLD for CHF400.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7036 imageBöhmen, 9 Kr. blau Type I vorderseitig mit 6 Kr. braun Type Ia rückseitig als Rekoporto, zwei farbfr. und regelmässig breitrandige Prachtstücke, die 9 Kr.-Marke klar und übergehend entw. mit blauem zweizeiligen Stabstp. "REICHENBERG / 27. Juni." (1850) (Müller 2336a.b = 120 Punkte), die 6 Kr.-Marke mit blauem Nebenstp. "Recommandirt" (in Müller nicht gelistet) auf Faltbrief (rechte Briefklappe teils aufgetrennt, Briefbug, nicht störend) nach Wien. Vorderseitig findet sich ein weiterer Abschlag des "Recommandirt" - Nebenstempels, rückseitig der gefasste Ankunftsstp. "WIEN 29/6 1 Besg.".rnProvenienz: Sammlung Donau, 139. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 2052. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF1,300.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7037 imageGalizien, 9 Kr. hellblau Type I vorderseitig sowie 6 Kr. Type Ia, zwei Stücke in den Nuancen rotbraun und dunkelbraun rückseitig, farbfr. und voll- bis breitrandige Stücke, je dekorativ, kontrastreich und übergehend entw. mit zweizeiligem blauem Stabstp. "SAMBOR 1. Aug" (Müller 2443 a = 120 Punkte) auf eingeschriebenem Umschlag über Lemberg und Tluste nach Czerwonograd. Die rückseitige Frankatur für die Einschreibegebühr und die Rezepisse zusätzlich noch mit Tintenstrichen entwertet. Beide Seiten des Briefes tragen zudem einen zweizeiligen Transitstp. von Tluste (4. Aug.). Attest Ferchenbauer (2003) Ferchenbauer = € 1'500 für blaue Entwertungen auf 6 Kr.- und 9 Kr.-Marken.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 138. Corinphila-Auktion (Nov. 2003), Los 303. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF1,500.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7038 imageWien, 1 Kr. gelb Type Ib, farbfr. und allseits breitrandiges Parchtstück, klar, kontrastreich und übergehend entw. mit Einkreisstp. "WIEN 16 / 10 1855" auf Briefstück. Attraktiv, signiert Ferchenbauer.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 144. Corinphila-Auktion (Mai 2005), Los 108. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF100.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7039 imageUngarn, 1 Kr. kadmiumgelb Type III im waagrechten Sechserstreifen, farbintensiv und allseits breit- bis riesenrandig mit Bogenrand links (6,5 mm), klar und übergehend entw. mit fünf Abschlägen des Doppelkreisstp. "KOMAROM 2 / 11" (1856) auf vollständigem Faltbrief nach Wien, rückseitig mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Waagrechter Registraturbug, dennoch ein äusserst attraktives Stück mit dieser sehr seltenen Mehrfachfrankatur zur Begleichung des Portos im zweiten Briefkreis. Attest Ferchenbauer (2004) Ferchenbauer = RR.rnReferenz: Abgebildet in Jerger - Allgemeine und besondere Frankaturen auf S. 105.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 144. Corinphila-Auktion (Mai 2005), Los 116. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF8,500.00
Closing..Jun-09, 11:59 PM
7040 imageUngarn, 1 Kr. chromgelb Type III, drei Einzelstücke und 3 Kr. hellrot Type IIIc im waagrechten Paar, farbfr. und voll- bis überrandige Werte, je ideal klar, kontrastreich und übergehend entw. mit Einkreisstp. "PESTH 29 / 10" (1858) auf vollständigem Faltbrief nach Wolfsberg, rückseitig Transitstp. "MARBURG 31 / 10". Der untere 1 Kr.-Wert durch senkrechten Bug gebrochen, eine äusserst seltene und attraktive Frankatur zur Begleichung des Fernportos, verwendet wenige Tage vor Herausgabe der 1858er Freimarken. Attest Ferchenbauer (2004) Ferchenbauer = € 9'500.rnProvenienz: Sammlung Dr. Anton & Elisabeth Jerger, 144. Corinphila-Auktion (Mai 2005), Los 119. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jun-09, 11:59 PM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page