• Login (enter your user name) and Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Switzerland continued...

Switzerland continued...
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8517 image1870 (25. Nov.): Umschlag von Aix-en-Provence über das Büro des Roten Kreuzes in Basel an einen Offizier im Kriegsgefangenenlager in Wiesbaden, frankiert mit Napolêon laurê 20 C. blau (2, fehlerhaft), klar und übergehend entw. mit Punktnummernstempel '11' mit nebenges. "AIX-EN-PROVENCE 25 NOV 70". Handschriftlicher Vermerk "Monsieur Moynier Prêsident de l'Agence internationale de Bâle" zur Weitersendung nach Wiesbaden, Herzogtum Nassau, vorderseitig findet sich auch noch der seltene violette Ovalstp. "AGENCE INTERNATIONALE BÂLE". Portogerecht frankiert von Frankreich in den Norddeutschen Postbezirk, rückseitig franz. Bahnpost und Transit Basel. Interessant, Attest Eichele (2019).rnProvenienz: Sammlung Robert Boussac. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8518 image1871 (7. Jan.): Unfrankierter Umschlag aus Frankreich über das Büro des Roten Kreuzes in Basel an einen Hauptmann im Kriegsgefangenenlager in Mainz, Grossherzogtum Hessen-Darmstadt. Vorderseitig findet sich zart abgeschlagen der seltene rote Ovalstp. "AGENCE INTERNATIONALE BÂLE". Ab dem 1. September 1870 galt für Post an Kriegsgefangene Portofreiheit.rnProvenienz: Sammlung Raymond Pittier. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 300.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Sitting Helvetia perf.
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8519 image1870 (13. Nov.): Umschlag eines Franzosen aus dem Kriegsgefangenenlager in Mainz, zunächst versandt nach Vevey in der Schweiz und von dort nach Brüssel. Vorderseitig frankiert mit Okkupationsausgabe Elsass-Lothringen 20 C. blau (Mi 6/I), klar entw. "MAINZ 13 11 70" mit nebenges. Stp. "KÖNIGL. PREUSS. GOUVERNEMENT DER FESTUNG MAINZ" und gefasstem "POST FREI / L.VERF. 7/8 70", beide in blau, rücks. Ankunftsstp. Vevey (14. XI. 70). Am Folgetag frankiert mit Sitzender 30 Rp. ultramarin (SBK 41), entw. mit dem gleichen Datumsstp., nebenges PD im Kästchen, rücks. belgischer Eingangsstp. "ALLEMAGNE PAR VERRIERES 17 NOV 70" und Ankunftsstp. "BRUXELLES 17 NOV 70". Für Post der Kriegsgefangenen galt eigentlich Portofreiheit. Atteste Spalink (1997), Marchand (1997), Calves (1997), Robineau (1997), Eichele (2003).rnReferenz: Ein ideales Pendant zum vorherigen Los mit einer Frankatur des Norddeutschen Postbezirks, der vier Tage später von Mainz abging. Ein weiterer Brief aus der gleichen Korrespondenz mit einer 20 C. - Marke der Besetzungsausgabe von Elsass-Lothringen befand sich in der Sammlung von Erivan Haub (Köhler-Auktion (Juni 2020), Los 316), insgesamt sollen vier derartige Kombination aus Okkupationsmarken und Sitzender bekannt sein.rnProvenienz: Sammlung Richard Schäfer Sr. (2005); Sammlung Louis Francois.rn (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4) (Image 5) (Image 6)

image

image

image



Currently...CHF 3,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8520 image1871 (3. Apr.): Umschlag aus Les Brenets an einen franz. Kriegsgefangenen in Krekow in Pommern, frankiert mit Sitzender 25 Rp. grün, sauber und übergegend entw. "LES BRENETS 3 IV 71" mit nebenges. "P.D." im Kästchen und deutschem einseitig gefasstem FRANCO. Ab dem 1. September 1870 galt für Post an Kriegsgefangene eigentlich Portofreiheit, der Brief wäre demnach um den deutschen Portoanteil von 15 Rappen überfrankiert. Attest Eichele (2019).rnProvenienz: Sammlung ​Raymond Pittier (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 300.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Switzerland
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8521 image1871 (10. Feb.): Unfrankierter Umschlag aus Frankreich über das Büro des Roten Kreuzes in Basel an einen Hauptmann im Kriegsgefangenenlager in Magdeburg, Preussen. Vorderseitig findet sich der seltene rote Ovalstp. "AGENCE INTERNATIONALE BÂLE". Ab dem 1. September 1870 galt für Post an Kriegsgefangene Portofreiheit.rnProvenienz: Sammlung Raymond Pittier. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 300.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8522 image1871 (20. Feb.): Umschlag eines Internierten der Bourbaki-Armee aus Interlaken mit Zudruck "OBERLÄNDERHOF INTERLAKEN", versandt nach Lyon. Vignette "Militaires français internês en Suisse. Gratis." in purpurlila Nuance. Nebenges. "INTERLAKEN 20 II 71 - 2", oben mit handschr. Vermerk "Troisième Lêgion de marche du Rhône", rücks. Transit Bern und franz. Bahnpoststempel. Der Beschreibende kennt noch zwei weitere Briefe aus dem Oberländerhof, der als Internierungsort diente. Attest Eichele (2019).rnProvenienz: Sammlung ​Raymond Pittier (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8523 image1871 (4. März): Brief aus Kairo mit ägyptischer Post nach Alexandria, weiter mit italienischer Post mit Ziel Schaffhausen, an einen franz. Kriegsgefangenen dort gerichtet, nachgesandt mit Gratis-Portofreiheitsmarke nach Chambery dann nach Versailles. Frankiert mit 1867 Penasson 1 Pi. rot (Gi 14), entw. mit "V. R. POSTE EGIZIANE CAIRO", zufrankiert mit Italien 1866 40 C. karmin und 20 C. blau, entw. mit Punktnummernstp. '234' und Datumsstp. "ALESSANDRIA POSTE ITALIANE 4 MAR 71", mit nebenges. "P.D.". Ägyptische und italienische Marken wurden schon in Kairo aufgeklebt, da die jeweiligen Stempel übergehend sind. Rückseitig findet sich die Gratis-Portofreiheitsmarke, die von einem Transitstp. von Winterthur und einem franz. Stempel getroffen wurde. Weiterhin befinden sich dort noch eine Vielzahl ägyptischer, italienischer, schweizerischer und französischer Stempel. Eine ultimative Drei-Länder-Frankatur, wobei jede Frankatur den nächsten Schritt auf dem Weg von Kairo nach Versailles bezahlte. Zugleich noch die an und für sich schon seltene Verwendung der Gratis-Marke, ein unikales Stück für eine grosse Sammlung der Schweiz, zur Postgeschichte des Deutsch-Französischen Krieges, aber auch zur Rolle ausländischer Ämter in der Levante. Signiert Calves; Atteste von der Weid (2001), Eichele (2001).rnProvenienz: Sammlung Francois; Sammlung Richard Schäfer Sr. (2005) (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



Currently...CHF 10,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Sitting Helvetia perf.
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8524 image1870 (17. Nov.): Umschlag eines Franzosen aus dem Kriegsgefangenenlager in Mainz, zunächst versandt nach Vevey in der Schweiz und von dort nach Brüssel. Vorderseitig frankiert mit NDP 7 Kr. ultramarin (Mi 10), zart entw. "MAINZ 17 11 70" mit nebenges. Stp. "KÖNIGL. PREUSS. GOUVERNEMENT DER FESTUNG MAINZ" und gefasstem "POST FREI / L.VERF. 7/8 70", beide in blau, rücks. Ankunftsstp. Vevey (19. XI. 70). Noch am selben Tag frankiert mit Sitzender 30 Rp. ultramarin (SBK 41), entw. mit dem gleichen Datumsstp., nebenges PD im Kästchen, rücks. Ankunftsstp. "BRUXELLES 22 NOV 70". Ab dem 1. September 1870 galt für Post an Kriegsgefangene eigentlich Portofreiheit, der Absender wollte hier wohl ganz sicher gehen, dass sein Brief auch wirklich ankam. Signiert Calves; Attest Eichele (2019).rnProvenienz: Sammlung Louis Francois.rnReferenz: Briefe aus der gleichen Korrespondenz, aber mit einer 20 C. - Marke der Besetzungsausgabe von Elsass-Lothringen frankiert, befanden sich in den Sammlungen von Richard Schäfer Sr. (siehe das folgende Los) und Erivan Haub (Köhler-Auktion (Juni 2020), Los 316). (Image 1) (Image 2)

image



Currently...CHF 2,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Switzerland
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8525 image1870 (19. Sept.): Karte des "COMITÉ AUXILIAIRE DE STRASBOURG", durch den Belagerungsring der badischen Truppen befördert, von einem Notar aus Haguenau in Basel aufgegeben und nach Paris gerichtet. Vorderseitig roter Handstempel der "SOCIETÉ DES SECOURS AUX BLESSÉS MILITAIRES" und Aufgabestep. "BASEL 19 IX 70 - 2 FILIALE B.B.". Karte mit senkr. Bugspur, nur wenige derartige Karten kamen aus Strasbourg heraus, nur ca. zehn Stück mit Verwendung aus der Schweiz heraus sind bekannt. Attest Eichele (2019).rnProvenienz: Sammlung Dirrheimer (Image 1) (Image 2)

image



Currently...CHF 1,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8526 image1870 (4. Sept.): Umschlag eines franz. Kriegsgefangenen über die "AGENCE INTERNATIONALE BÂLE" des Roten Kreuzes nach St. Simphorien-sur-Loire. Vorderseitig roter Handstempel der Agentur in Basel, rückseitig vorläufige und sehr seltene Etikette "L'Agence internationale de secours aux militaires blessêsà BÂLE se charge de faire parvenirà leurs adresses les rêponses" sowie blauer Handstempel "SOCIÉTÉ FRANÇAISE DE SECOURS AUX BLESSÉS DES ARMÉES DE TERRE ET DE MER / COMITÉ AUXILLIARE DE ST. LOUIS". Aufgabestp. von St. Louis (4 SEPT. 70), Transitstp. Mulhouse, Bureau de Passe '1307' und Ankunftsstp. (7. SEPT. 70). Ein aussergewöhnlicher Brief mit der Kombination schweizerischer und französischer Handstempel, einer der wichtigsten Briefe aus der Zeit des Deutsch-französischen Krieges, Attest Eichele (2019).rnProvenienz: Sammlung Francois. (Image 1)

Currently...CHF 2,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8527 image1871 (29. Mai): Umschlag des Roten Kreuzes in Basel nach Lure, Haute-Saône mit glatt ausgestantzten Etiketten "AGENCE INTERNATIONALE BÂLE" und rotem Einzeiler "ARMÉE DU RHIN", Bahnpoststp. "MONT-CENIS A MACON 29 MAI 71", rücks. Bureau de Passe '4168'. Die Etikette findet sich sowohl vorderseitig als auch beim Öffnen zertrennt rückseitig. Eine einzigartige Verwendung zweier Etiketten auf einem Brief, der Stempel ARMÉE DU RHIN wurde ausschliesslich auf Kriegsgefangenenpost abgeschlagen, die über die Agentur des Roten Kreuzes in Basel lief. Attest Eichele (2019).rnProvenienz: Sammlung Dr. Löwer, Aschaffenburg, 315. Köhler-Auktion (Mai 2002), Los 5494.rnReferenz: Raymond Pittier beschäftigt sich in der Berner Briefmarkenzeitung (1992), S. 45 mit dem Stempel ARMÉE DU RHIN. Kopie anbei. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 1,500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8528 image1871 (23. Feb.): Umschlag des Roten Kreuzes in Genf nach Nancy mit glatt ausgestantzter Etikette "COMITÉ INTERNATIONAL GENÈVE" und Aufgabestp. "GENEVE 23 II 71 - 6 LET. EXP.", rückseitig Ankunftsstp. (26 FEVR. 71). Rückklappe fehlt zum Teil, ein frisches portofreies Brieflein aus der Korrespondenz des IKRK. Signiert von der Weid; Attest Rellstab (1986) SBK = CHF 3'000.rnProvenienz: Sammlung Richard Schäfer Sr. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



CLOSED
Closing..Jan-14, 08:49 AM
8529 image1871 (8. Feb.): Umschlag samt Inhalt eines Internierten der Bourbaki-Armee aus Lausanne nach Aire sur l'Adour, Landes, frankiert mit Sitzender 10 Rp. rot, gut gezähnt (leichte Tönung), ideal klar und übergehend entw. "LAUSANNE 8 II 71 SUCC - GARE", nebenges. "P.P." im Kästchen. Vorderseitig roter Handstempel der "SECOURS AUX BLESSÉS AMBULANCE MOBILE ST. ETIENNE" (Monot 65), rücks. Transitstp. und Ankunftsstp. (11. FEVR. 71). Der Brief stammt von einem Internierten der Bourbaki-Armee vor der Abgabe von Gratis-Vignetten, die Freimarke bezahlt somit den schweizerischen Portoanteil, der franz. Anteil wird durch den Portofreiheitsstempel von St. Etienne abgeglichen. Signiert Calves; Attest Eichele (2019). (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 1,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM

Europe

France
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8530 image1871 (29. Mai): Umschlag von Paris mit Ballon Montê 'L'Armand Barbès' nach Lausanne, weitergeleitet über Interlaken, Luzern, und Baden-Baden nach Karrlsruhe. Frankiert mit Napolêon Laurê 20 C. blau (Yv 29) im waagr. Paar, klar entw. mit stummen Sternpunktstempel mit nebenges. "PARIS 5 OCT. 70" und PD im Rahmen, rücks. die entsprechenden Datumsstp., die die Jagd nach dem Empfänger dokumentieren. Interessanterweise mit 40 C. portogerecht nach Baden frankiert, nicht mit 30 C. in die Schweiz. Dies und der handschr. Vermerk "Prière de faire suivre, en cas de dêpart" lässt vermuten, dass der Absender schon annahm, dass sich der Empfänger nicht mehr in der Schweiz aufhielt. Signiert Calves; Attest Eichele (2019) Yvert = € 3'500 für einen Ballon montê nach Deutschland.rnProvenienz: Sammlung Robert Boussac.rnBemerkung: Der Empfänger war Karl von Levita-Rechten (1823–1873), grossherzoglich hessischer Geheimer Justizrat in Paris, später der dortigen deutschen Botschaft zugeteilt. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8531 image1871 (5. Jan.): Faltbrief von Basel mit 'Boule de Moulins' nach Paris, frankiert mit Sitzender 30 Rp. ultramarin (SBK 41), extrem verblasst, klar entw. "BASEL 5 I 71 XII-" mit übergehendem rotem franz. Grenzübergangsstp. und schwarzem PD, der Brief mit handschr. Vermerk "Moulins sur Allier". Hinzugefügt wurde eine unentwertet gebliebene Frankatur Napolêon Laurê 20 C. blau und 40 C. orange (2), auch diese mit starken Farbveränderungen, kein Ankunftsstempel. Eine extrem seltene Ländermischfrankatur, zugleich eine besondere Verwendung im Zinnkugelbrief. Attest Eichele (2019) Yvert = € 55'000 für eine Mischfrankatur Schweiz - Frankreich.rnReferenz: Lhêritier - Les Ballons Montêes (1994), S. 298.rnEinordnung: Die 'Boules de Moulins' sind an sich schon seltene Belege, aus der Schweiz sind es absolute Raritäten, nur fünf sind bekannt (Dokumentation anbei), drei als Mischfrankatur Sitzende mit Napolêon laurê, zwei mit Einzelfrankaturen Sitzende 30 Rp. aus Yverdon resp. mit 1 Fr. aus Oberentfelden. Sie stammen alle aus Kugeln, die in den Jahren nach 1910 geborgen wurden. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 10,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8532 image1871 (3. Jan.): Umschlag mit vollständigem Inhalt, geschrieben in Genf am 3. Januar 1871, versandt vom franz. Grenzpostamt Fernex mit 'Boule de Moulins' nach Paris, frankiert mit Napolêon laurê 20 C. blau (Dreierstreifen und zwei Einzelstücke, Yv 29), klar entw. mit Punktnummernstp. '1484' mit nebenges. Abgangsstp. von Fernex, der Seidenpapierbrief mit handschr. Vermerk "par Moulins". Der Brief enthielt aus Gründen der Portoersparnis drei kleinformatige sogenannte Schmugglerbriefe zum Schaden der Post, kein Ankunftsstempel. Zinnkugelbrief aus der Schweiz, in Frankreich aufgegeben, eine seltene Verwendung, mit den Schmugglerbriefen wahrscheinlich ein Unikat. Atteste von der Weid (1992), Eichele (2019) Yvert = € 4'000.rnSammlung Robert Boussac.rnReferenz: Les Feuilles Marcophiles, Supplement zu Nr. 253. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 1,500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8533 image1870 (1. Dez.): Faltbrief von Paris mit Ballon montê 'Le Denis-Papin' an die Uhrenfirma Patek Philippe in Genf, frankiert mit Napolêon Laurê 30 C. braun (Yv 30), zart entw. mit Sternnummernstp. '8' mit nebenges. "PARIS 6 DEC. 70 R. D'ANTIN" und rotem PD im Rahmen, rücks. Ankunftsstp. (9 XII 70). rnProvenienz: Sammlung Steven Walske.rnEinordnung: Dieser und der Brief im folgenden Los enthalten eine kodierte Nachricht an Patek Philippe: "Die Transaktion wird stattfinden". Bei der 'Transaktion' handelt es sich um das Vorhaben, mit diplomatischer Post (diplomatic pouch) des amerikanischen Konsuls Gold aus dem besetzten Paris zu schmuggeln. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 300.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
8534 image1870 (15. Dez.): Faltbrief von Paris mit Ballon montê 'Le Parmentier' an die Uhrenfirma Patek Philippe in Genf, frankiert mit Napolêon Laurê 30 C. braun (Yv 30, defekt), zart entw. mit Sternnummernstp. '3' mit nebenges. "PARIS 15 DEC. 70 PL. DE LA MADELEINE" und rotem PD im Rahmen, rücks. Ankunftsstp. (28 XII 70). rnProvenienz: Sammlung Steven Walske.rnEinordnung: In diesem Brief bestätigt der Absender den erfogreichen Ablauf der Transaktion. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 300.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM

Switzerland

Sitting Helvetia perf.
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8535 image1871 (31. Jan.): Tüblibrief 5 Rappen braun mit Zusatzfrankatur Sitzende 25 Rp. grün, versandt von Herisau nach Paris während der deutschen Postblockade. Ankunftsstempel erst am 18. Februar. Sehr selten, anbei Zeitungsextrabeilage zur Kapitulation von Paris, Attest Eichele (2019) . rnProvenienz: Sammlung Harlan StonernEinordnung: Post nach Paris wurde von der deutschen Verwaltung in Versailles zurück behalten. Diese Post wurde erst nach der Kapitulation Frankreichs am 29. Januar ab dem 14. Februar sukzessive wieder freigegeben. (Image 1) (Image 2)

image



Currently...CHF 500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Switzerland
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
8536 image1871 (9. Feb.): Umschlag eines Internierten der Bourbaki-Armee von St. Gallen nach Paris während der deutschen Postblockade. Vorderseitig GRATIS-Vignette und Abgangsstp. St. Gallen, kein Ankunftsstempel, aber obere Rückklappe fehlt. Wahrscheinliche unikale Kombination aus Vignette und Transport während der Blockade, Attest Eichele (2019). rnProvenienz: Sammlung Robert Fürbeth. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



Currently...CHF 750.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page