• Login (enter your user name) and Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Switzerland continued...

Geneva continued...
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7017 imageGrosser Adler dunkelgrün, die 46. Marke des Hunderterbogens, farbintensiv und sehr gut- bis breitrandig, klar, dekorativ, kontrastreich und übergehend entw. mit roter Genfer Rosette (AW 4) mit nebenges. idealem rotem "GENEVE25 NOV. 48 8 M" auf kleinformatigem Damenbrief mit farbloser Zierleiste an Mademoiselle Marie Rochat in Coutance. Ein aussergewöhnlicher seltener Zierbrief, Attest Nussbaum (1972), Gemeinschaftsattest von der Weid & Hertsch (1990) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 7'500 x 4 als Zierbrief.rnProvenienz: 17. Müller-Auktion; Sammlung Caspary, H.R. Harmer N.Y; 11. Teil (Nov. 1957), Los 92; Sammlung Helveticus, Feldman-Auktion (Nov. 1992), Los 90040; Feldman-Auktion (Mai 2001), Los 11379.rnBemerkung: Eine sehr seltene Frühverwendung. Der dunkelgrüne Grosse Adler erschien im Oktober 1848, bis Ende des Jahres sind laut Schäfer - Frankaturen Kantonalmarken nur 15 Briefe mit dieser Frankatur bekannt. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF24,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7018 imageGenfer-Ausschnitt, farbfr. und allseits regelmässig breit gerandet, zart und übergehend entw. mit roter Genfer Rosette (AW 3) mit nebenges. rotem "GENEVE 26 AOUT 50 10½ M" auf grossem Briefstück (in der Mitte getrennt und wieder zusammen gefügt), usprünglich versandt nach Malagnou. Signiert Reuterskjöld und Moser; Atteste Hertsch (1966), Marchand (2020) SBK = CHF 6'500+. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF5,500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7019 imageGanzsachenumschlag mit Wertzeichen 'Grosser Adler' im mittleren Format 140 x 75 mm, der Umschlag sauber, der Wertstempel farbfr., zart und übergehend entw. mit roter Genfer Rosette (AW 2) mit nebenges. rotem "GENEVE 2 MARS 47", adressiert an Mme de la Rive-Duppa in Presinges. Ein ansprechendes Stück dieser Seltenheit, Atteste Fulpius (1953), Gemeinschaftsattest von der Weid & Hertsch (1990), Attest Marchand (2020) SBK = CHF 85'000.rnHinweis: Die Empfängerin des Briefes war die Schriftstellerin Jeanne-Mathilde Duppa (geb.14. März 1808; gest. 18. August 1850). Sie hatte 1826 den bekannten Schweizer Physiker Auguste de la Rive geheiratet, der mit seiner Erfindung Kupfer und Gold in Galvanischen Bädern zu vergolden die Grundlage zur weiteren Entwicklung des Galvanoplastik legte. rnProvenienz: Sammlung Helveticus, Feldman-Auktion (Nov. 1991), Los 90050.rnBemerkung: Schäfer Postgeschichte Genf kennt nur 14 gebrauchte Ganzsachenumschläge im mittleren Format. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4) (Image 5)

image

image

image



SOLD for CHF36,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7020 imageWaadt 5, die 72. Marke des Hunderterbogens, farbfr. und regelmässig breitrandig, zart und leicht übergehend entwertet mit seltener schwarzer Genfer Rosette (AW 3) mit nebenges. schwarzem "GENEVE 7 JANV 51 11½M" auf vollständigem Faltbrief nach Champel. Signiert Balasse; Atteste Hunziker (1975), Marchand (2020) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 4'800 + 20%.rnBemerkung: Diese schwarze Rosette wurde nur in den ersten zwei Januar-Wochen 1851 zur Entwertung eingesetzt. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF4,200.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7021 imageWaadt 5, farbintensiv und sehr gut- bis überrandig, zart und übergehend entwertet mit seltener schwarzer eidgenössischer Raute mit nebenges. schwarzem Zweikreisstp. "CHÊNE 13 MARS 1853 SOIR" auf vollständigem Faltbrief nach Champel bei Genf. Signiert Hertsch; Attest Rellstab (1993) Corinphila Handbuch und Spezialkatalog = CHF 4'800 x 4.rnProvenienz: 125. Mohrmann-Auktion (Okt. 1967), Los 3642; Sammlung Bilition, 86. Corinphila-Auktion (Okt. 1993), Los 102.rnBemerkung: Eine sehr seltene Entwertung auf der Waadt 5 in Chêne, die Corinphila-Karteiregistratur kennt nur sechs derartige Briefe zwischen dem 17. September 1852 und dem 12. April 1853. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF8,500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7022 imageNeuenburg, farbfr. und breit- bis überrandig mit Nachbarmarke links und sehr breitem Bogenrand unten (abgelöst und zurück gefalzt), klar und übergehend entwertet mit eidg. Raute mit nebenges. schwarzem "GENEVE 13 AOUT 51 6 S" auf vollständigem Faltbrief nach Varembê / Commune de Petit-Saconnex bei Genf. Signiert Fulpius; Atteste Hunziker (1979), Kimmel (2007) SBK = CHF 10'000.rnProvenienz: 337. van Dieten Auktion (ca. 1949); 63. Corinphila-Auktion (1980), Los 5956; Giorgino-Auktion (März 2006), Los 093; Feldman-Auktion (Dez. 2007), Los 10170.rnReferenz: Morand - Genfer Briefmarken 1843-1854, S. 71.rnBemerkung: Der Ausgabetag der Neuenburg ist unbekannt, könnte aber mit der Einführung der eidgenössischen Raute am 7. August 1851 zusammenfallen. Aus dem August sind nur vier Briefe bekannt, der vorliegende Brief ist somit ein extremes Frühdatum. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF16,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Basle
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7023 imageBasler Taube, farbintensiv mit überdurchschnittlich gut ausgeprägtem Relief, allseits weissrandig mit Bogenrand unten, klar und übergehend entw. mit rotem Doppelkreiser "BASEL 3 NOV. 1849 VOR-MITTAG" (deutlich seltener als die Entwertung am Nachmittag) auf vollständigem Faltbrief in der Stadt aus der bekannten Ryhiner - Korrespondenz, rücks. mit Ausgabestempel vom Folgetag. Ein Schmuckstück, signiert Köhler, Fulpius und A. Diena; Atteste Rellstab (1999), Marchand (2020) SBK = CH 45'000 + 50%.rnBemerkung: Das vorliegende extrem farbfrisch erhaltene Exemplar der Basler Taube zeigt die typische helle blaue Druckfarbe der späteren Auflage von der 2. Druckform. Das hier in Druckform 2 verwendete schwarze Druckstöckl war bei der Erstauflage 1845 in Druckform 1 auf Bogenposition 32 eingesetzt. Bei dem Einsatz in Druckform 2 ist es aber mit einem anderen blauen Druckstöckl kombiniert worden, das einen typischen farblosen Bereich in der echten oberen Ecke zeigt. rnProvenienz: Chiani-Auktion (Nov. 1990), Los 3577; 107. Corinphila-Auktion (Sept. 1998), Los 5990; 133. Corinphila-Auktion (Juni 2002), Los 3307.rnReferenz: Herold - Basler Taube auf S. 208. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF55,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Federal stamps
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7024 imageOrtspost mit Kreuzeinfassung Type 25, farbintensiv und regelmässig breitrandig (minimer Spalt im rechten Randbereich), zart und voll aufgesetzt entw. mit blauem FRANCO von Chur (AW 421b) als seltene Einzelfrankatur auf vollständigem Streifband samt Schleife, gedruckter Abgangsort Lenzburg, über die Schleife gehender blauer Zierzweikreisstp. "SARGANS 3 JANV. 1851" als Abgangsstempel, versandt nach Chur, rücks. mit Ankunftsstp. vom Folgetag. Als intaktes Streifband äusserst selten, Atteste Fiecchi (1973), Hermann (2020) SBK = CHF 8'500.rnProvenienz: Sammlung Fulpius; Roumet - Auktion (März 1973), Los 196.rnBemerkung: Mit einem Kreuzer taxiert, da die Schleife rückseitig versiegelt worden war und das vorliegende Stück somit als Brief im ersten Briefkreis galt. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF2,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7025 imageOrtspost mit Kreuzeinfassung Typen 22+23 im waagr. Paar, eine farbintensive und regelmässig breitrandiges Prachteinheit, jede Marke klar und zentrisch, das Schweizerkreuz nahezu freilassend entw. mit schwarzem "P.P." des IX. Postkreises (AW 242) mit nebenges. "WOLLERAU 13 MAJ 51 M" auf vollständigem Faltbrief an den Ständerat König in Schwyz, rücks. mit blauem Ankunftsstempel. Ein äusserst attraktiver Brief, Attest Fulpius (1952), Gemeinschaftsattest von der Weid & Hertsch (1991) SBK = CHF 8'500.rnProvenienz: Sammlung Helveticus; Feldman - Auktion (Nov. 1991), Los 90080. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF11,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7026 imageOrtspost ohne Kreuzeinfassung Type 20, sehr gut- bis breitrandig in Mischfrankatur mit Rayon I dunkelblau mit Kreuzeinfassung, Type 25, voll- bis überrandig mit Bogenrand links, zwei farbintensive Einzelwerte, jede Marke klar und zentrisch, das Schweizerkreuz nahezu freilassend entw. mit schwarzem "P.P." des IX. Postkreises (AW 242) mit nebenges. Stabstp. NIEDERBÜREN (AW 1602) auf Faltbrief nach Berg, rücks. mit Transitstempeln von Oberbüren und St. Gallen (18. DEC 1850). Ein äusserst seltene Frankatur, von der der SBK nur acht Stücke kennt, portogerecht für einen Brief der zweiten Gewichtsstufe im ersten Briefkreis. Atteste A. Diena (1955), Rellstab (1999) SBK = CHF 35'000.rnProvenienz: Sammlung Silvaplana; 110. Corinphila - Auktion (Mai 1999), Los 1087. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF11,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7027 imagePoste Locale mit Kreuzeinfassung Typen 10+11 im waagr. Paar, farbintensive und regelmässig breitrandige Prachteinheit, jede Marke klar und voll aufgesetzt entw. mit schwarzem, ideal abgeschlagenem "P.P." im Kreis des IV. Postkreises. Sehr attraktiv, Attest Marchand (2020) SBK = CHF 4'600. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF4,600.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Rayon II
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7028 imageRayon II ohne Kreuzeinfassung, Stein D Type 4 l/o mit roter Anlagelinie rechts oben, farbfrisches und breit- bis überrandiges Prachtstück mit allen kompletten Trennlinien, Teilen dreier Nachbarmarken und Bogenrand oben, zart, dekorativ und leicht übergehend entw. mit blauer eidg. Raute mit nebenges. Stabstp. LENGNAU und gefasstem Schreibschriftstempel Chargê, beide in Schwarz, weiterhin "BADEN 17 9 54" und CHARGÉE, beide in Blau auf vollständigem Faltbrief nach Würenlos. Signiert Städeli; Atteste Hunziker (1973), Marchand (2020).rnBemerkung: In diesem Brief im ersten Briefkreis mit Portoverdoppelung für das Einschreiben schickt der Absender Israel Meyer eine Eingabe an den Geindeammann in Würenlos. Um 1850 lebte etwa die Hälfte der rund 3.000 Juden der Schweiz in den beiden Dörfern Endingen und Lengnau AG. Der Anteil der jüdischen Bevölkerung in Lengnau machte damals etwa die Hälfte der Dorfbevölkerung aus. Mit der in den 1860er Jahren gewährten Freizügigkeit und Ausstattung mit vollen Bürgerrechten begann eine starke Abwanderung der jüdischen Dorfbewohner in die Städte. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF5,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7029 imageRayon II ohne Kreuzeinfassung, Stein E Type 39+40 r/u im waagr. Paar zus. mit Rayon I hellblau Stein C2 Type 1 r/u, drei farbintensive und breit- bis überrandige Prachtstücke, von der Bogenecke rechts unten resp. von der Gruppenecke links oben stammend, zart, auf allen Marken nahezu kreuzfrei und auf die Unterlage übergehend entw. mit einem einzigen Abschlag der blauen eidg. Raute mit nebenges. blauem Rahmenstp. "AARAU 5 SEPT 53 NACH M." (AW 3908) auf vollständigem Nachnahme-Faltbrief nach Magden, rücks. Transitstp. Rheinfelden vom Folgetag. Eine dekorative Frankatur mit perfekten Marken, ein Kunstwerk, signiert Bolaffi; Attest Rellstab (1989).rnProvenienz: Sammlung Pedemonte; 81. Corinphila-Auktion (März 1990), Los 160. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF3,800.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Rayon I light blue
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7030 imageRayon I hellblau ohne Kreuzeinfassung, Stein C2 Typen 32 l/o, farbfr. und sehr gut- bis überrandig mit Gruppenabstand rechts, klar, nahezu kreuzfrei und auf die Unterlage übergehend entw. mit "P.P." im Kreis (AW 313) auf Briefstück. Befund Moser (1976). (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF460.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7031 imageRayon I hellblau ohne Kreuzeinfassung, Stein C2 Typen 37+38 l/o im waagr. Paar, farbintensiv und breit- bis überrandig, zus. zart und leicht übergehend entw. mit auf dieser Ausgabe seltenen "VERRIERES 23 MAI 54 SOIR" auf Briefstück. Befund Marchand (2020), Attest Hunziker (1973). (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF900.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7032 imageRayon I hellblau ohne Kreuzeinfassung, Unbekannter Stein Typen 27 r/o als Einzelwert sowie 28+35 r/o im senkr. Paar, Spuren blauer und roter Kreuzeinfassungen, farbintensiv und sehr gut- bis meist überrandig, jede Marke klar und übergehend entw. mit eidg. Raute mit nebenges. rotem "ST. GALLEN 30 ... 52" auf Nachnahme-Streifband nach Niederglatt, rücks. Transitstp. Oberuzwyl. Ein phantastisches Stück mit diesem doch recht seltenen Stein, Attest von der Weid (1996) SBK = CHF 5'100 für einen Dreierstreifen auf Brief. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF5,500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7033 imageUnbekannter Stein Type 36 r/o mit Gruppenabstand unten zus. mit Rayon III Cts, zwei farbfr. und sehr gut- bis überrandige Einzelwerte, zus. klar, kontrastreich und zentrisch entw. mit eidg. Raute mit nebenges. idealem Zierzweikreisstp. "SCHOEFTLAND C. AARGAU 13 JUIL 1852" auf vollständigem Nachnahme-Faltbrief nach Dagmersellen. Eine seltene und qualitativ hochwertige Frankatur, Attest Marchand (2020) SBK = CHF 3'875.rnBemerkung: Der Fabrikant Jost Huber (1826-1868) war von 1860 bis zu seinem Tod Mitglied des Grossen Rates des Kantons Luzern. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4)

image

image

image



SOLD for CHF14,500.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Rayon III
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7034 imageRayon III 15 Cts. Type 4, farbfr. und sehr gut- bis überrandig, Marke klar und übergehend entw. mit eidg. Raute mit nebenges. "SIERRE 4 MARS 52" auf vollständigem Faltbrief. Attest Rellstab (1999) SBK = CHF 3'000.rnProvenienz: Sammlung Silvaplana; 110. Corinphila-Auktion (Mai 1999), Los 1209. (Image 1) (Image 2) (Image 3)

image

image



SOLD for CHF3,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
7035 imageRayon III Grosse Wertziffer Typen 3+4+3 im waagr. Dreierstreifen, UM I & II, farbfr. und breit- bis überrandig mit Teilen von drei Nachbarmarken (Type 4 mit kl. Papierverletzung), zus. klar und voll aufgesetzt entw. mit zwei idealen Abschlägen des Stabstp. BOLL (AW 1006) auf Briefstück. Aussergewöhnlich attraktiv, signiert Fulpius und Bolaffi; Atteste A. Diena (1964), Rellstab (1989) SBK = CHF 1'500.rnProvenienz: Sammlung Burrus, Robson Lowe Auktion (Apr. 1964), Los 632; Sammlung Pedemonte; 81. Corinphila-Auktion (März 1990), Los 185. (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4) (Image 5)

image

image

image



SOLD for CHF3,800.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM
Sitting Helvetia imperf. 'Strubel'
Lot Symbol Lot Description CV or Estimate
7036 imageMünchner Druck II. Druckperiode, USA: St. Gallen nach New York: 40 Rp. grünlicholiv, Einzelstück, Paar mit Bogenrand links und Viererstreifen, meist weissrandig (Viererstreifen oben links kurz berührt, erste und vierte Marke mit senk. Registraturbugspuren) zus. mit 10 Rp. preussischblau (links berührt), acht farbfrische Werte, sauber und übergehend entw. mit eidg. Raute und übergehendem Schiffslandungsstempel "BR. PACKET / .. JAN ../ BOSTON" mit nebenges. rotem "ST. GALLEN 10 DEC. 1854 NACHMITTAG", "P.D." und Leitvermerk "per Steamer via Liverpool" sowie rotem franz. Grenzübergangsstp. "SUISSE 13 DEC. 54 ST. LOUIS" und amerikanischem Taxstp. '10' (Cents) auf Faltbrief. Atteste Rellstab (1996), van der Linden (1996), Hermann (2020).rnBemerkung: Eine attraktive Massenfrankatur auf portogerechtem Brief mit zweifachem Gewicht (7½ bis 15 Gramm) aus dem dritten schweizerischen Briefkreis mit britischen Dampfer 'ASIA' der Cunard Line via Liverpool in die USA, Ankuft in Boston am 4. Januar 1855. Im Tarif vom Januar 1852 bis 14. Dezember 1854 waren hierfür zweimal 145 Rappen zu frankieren, der Empfänger hatte zweimal 5 Cents zahlen. Eine aussergewöhnliche Frankatur am letzten möglichen Termin nach dem alten Tarif, als reine Strubel-Frankatur sicher ähnlich selten wie eine Mischfrankatur mit Rayon.rnProvenienz: Sammlung Walter Haemmerli (2006) (Image 1) (Image 2) (Image 3) (Image 4) (Image 5)

image

image

image



SOLD for CHF4,000.00
Closing..Jan-29, 11:59 PM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page