• Login (enter your user name) and Password

    Please Login. You are NOT Logged in.

  • To see new sales and other StampAuctionNetwork news in your Facebook newsfeed then Like us on Facebook!

Login to Use StampAuctionNetwork.
New Member? Click "Register".

StampAuctionNetwork Extended Features

StampAuctionNetwork Channels


 
You are not logged in. Please Login so that we can determine your registration status with this firm. If you have never registered, please register by selecting [Membership.Register] and check the box for this auction firm if you want to bid with them. Then Login.
 

logo

Europe continued...

Austria continued...
Lot Symbol Catalog No. Descrip Opening
50287 on cover 1809, 20.4. Brief aus Wien (ohne Herkunftsvermerk) nach Gloggnitz im Zustellbereich der Poststation Neunkirchen mit entsprechendem Absendervermerk. Halbportovermerk, abg. 12, sowie gestrichenes Rötelkreuz, befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz II von 1806 bis 1810 gültig für Inlandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50288 on cover 1810, VERTRAG ZWISCHEN DEN POSTVERWALTUNGEN BAYERNS UND ÖSTERREICH ÜBER BRIEFTRANSITGEBÜHREN AB FEBRUAR 1809, Briefe aus oder nach FRANKREICH, HOLLAND, GROSSHERZOGTUM BERG, KÖNIGREICH WESTFALIEN und den NORDISCHEN STAATEN kosteten bei der Beförderung über Bayern zusätzlich zur Auslandsbriefgebühr, Einfachbrief bis 1/2 Loth +24 Kreuzer W.W. Bankozettel, 1/2- 2 Loth Porto je halbes Loth +12 Kreuzer, 2-9 Loth je Loth +12 Kreuzer, 9-19 Loth je Loth + 6 Kreuzer, 19-25 Loth je Loth + 4 Kreuzer, über 25 Loth je Loth + 2 Kreuzer, ab 1. September 1810 erhöhten sich diese Transitgebühren, 21.2. Brief aus Wien nach Rotterdam (französisches Königreich Holland) in Transit über Bayern, die Thurn & Taxis Lehenspost (Herzogtum Hessen, Herzogtum Nassau etc.) und das Großherzogtum Berg. Einfacher Brief mit Absendervermerk, Da Vienne, und vorderseitig dem blauen Grenzübergangssstempel, LINTZ RHIN (PAR),. Franko-Rötelvermerk, 24 / 24, auf der rechten Klappe (einfache Auslandsbriefgebühr + Transit über Bayern), vorderseitig gestrichener Portovermerk in Rötel, 12x, für Thurn & Taxis, gestrichener Tintenvermerk 8 Decimes für Großherzogtum Berg und Gesamtporto 12 Decimes zugunsten der französischen Post., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50289 on cover 1807, Nach Spanien zur Zeit der Kontinentalsperre vermittelt vom K.K: Generalkonsulat Livoprno, 30.3. Gedruckter Brief mit einem Bericht des Internuntius von Constantinopel vom 24. Jänner über die politischen Ereignisse am Bosporus und den bevorstehenden Krieg gegen Rußland, vorderseitig mit Herkunftsvermerk, Trieste, rückseitig mit Vermittlungsvermerk, Par dellt Imp.le Reg. Consolato Generale Austr.co in Livorno a 31. Marzo 1807, an das K.K. österreichische Konsulat in Barcelona (Spanien). Vorderseitig trägt der Brief den Herkunftstempel, ETRURIE ET LUCQUES / PAR GENES, von Genua und den spanischen Portostempel 9R (Reales), befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 1.800€.

Estimate € 1800

Currently...€180.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50290 on cover 1809, Aus Österreich nach Frankreich, 14.9. Brief mit Absendervermerk, Steyr, nach Paris, vorderseitig mit rotem Grenzfranko der österreichischen Hofpost, 24 Kreuzer Bankozettel, in Rötel neben rotem Herkunftstempel, d'autriche, von Frankfurt, Grenzstempel, EMAGNE / PAR / STRASBOURG, und französischem Portovermerk 12 Decimes, auf der linken Klapp Ankunftsstempel, Septembre / 25 / 1809, befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 1.200€.

Estimate € 1200

Currently...€120.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50291 on cover 1807, Aus der ehemaligen Landgrafschaft Hessen-Kassel, über einen Forwarder aus München, 31.1. Brief aus Kassel (Landgrafschaft Hessen-Kassel-Grossherzogtum Berg) über den Forwarder, Sebastian Pichlers Erben, München mit Poststempel, R4 MÜNCHEN, der Thurn & Taxis Lehenspost in Bayern mit 4 Kreuzer Grenzfranko auf der linken Seitenklappe nach Spital am Pyhrn Post Linz mit 24 Kreuzer Porto der österreichischen Hofpost für den einfachen Auslandsbrief. Die Botengebühr über das Krems- und Steyrtal nach Spital am Pyhrn ist auf diesem Brief nicht vermerkt., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50292 on cover 1807, Brief aus Lindau mit Poststempel, R.3. LINDAU, neben Leitvermerk, über München nach Spital am Pyhrn Post Linz, Der Brief trägt auf der linken Klappe das Rötelfranko der Thurn & Taxis-Lehenspost in Bayern und vorderseitig das österreichische Franko 24 Kreuzer Bankozettel für einen einfachen Brief aus dem Ausland. Die Botengebühr über das Krems- und Steyrtal von Linz nach Pyhrn ist auf diesem Brief nicht vermerkt., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50293 on cover 1807, 7.4. Brief aus Basel über den Forwarder, Sebastian Pichle s Erben, aus München mit Poststempel, DE MUNIC, der Thurn & Taxis-Lehenspost in BAYERN nach Michldorf Post Linz mit 4 Kreuzer rheinisch Grenzfranko auf der rechten Seitenklappe und 24 Kreuzer Bankozettel österreichisches Porto für einen einfachen Brief aus dem Ausland. Die Botengebühr nach Michldorf im Kremstal ist auf diesem Brief nicht vermerkt., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50294 on cover 1808, Nach Österreich aus Tirol (ab 1.2.1806 Bayern) 11.3. Rekommandierter Geschäftsbrief von Imst in Tirol (Bayern) nach Michldorf Post Linz in Österreich ob der Enns. Der Brief trägt vorderseitig einen Tintenvermerk,V Imst No 4, (Herkunftsvermerk + Rötelnummer), ein Notabene-Zeichen in Rötel, den Vermerk des Absenders, über Linz, und das Rötelporto 24 Kreuzer Bankozettel der österreichischen Hofpost. Rückseitig zeigt der Brief das Franko in Rötel 19/7 Kreuzer (Briefgebühr / Rekogebühr) der Thurn & Taxis Pachtpost von Bayern. Von Linz nach Michldorf wurde der Brief vom Kremstaler Boten befördert., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50295 on cover 1808, Grenzfrankierter Brief aus Hamburg im Großherzogtum Berg über Thurn & Taxis im Kaisertum Österreich. Der Brief trägt vorderseitig den Absender-Vermerk, Armburgo, und den Stempel der Postanstalt des Großherzogtums Berg neben dem Rötelporto 24 Kreuzer Bankozettel der österreichischen Hofpost und auf der linken Seitenklappe, 12, Kreuzer rheinisch als Frankovermerk der Thurn & Taxis-Pachtpost., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50296 on cover 1809, 7.4. /26.5 Brief aus Vevey über einen Forwarder, S. Pichlers Erben in München,. Vorderseitig mit Poststempel, R-4. MÜNCHEN / 2.JUN. 1809, neben Rötelporto 24 Kreuzer Bankozettel nach Linz und über einen Forwarder, Peissers Erben nach Michldorf im Kremstal gebracht., mit Eingangstempel vom 8. Juni 1809., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50297 on cover 1809, 18.3. Brief aus Leipzig (ohne Ortsvermerk) in Transit über Bayern nach Steyr in Österreich ob der Enns. Der einfache Brief trägt vorderseitig den österreichischen Portovermerk in Rötel, 24 / TP 24 / 48, Kreuzer Bankozettel (24 Kreuzer für die österreichische Hofpost + 24 Kreuzer bayrischer Transit für einen einfachen Brief), befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50298 on cover 1810, Gesiegeltes Kuvert aus Regensburg im Transit durch das Königreich Bayern nach Steyr in Österreich ob der Enns. Der Beleg trägt vorderseitig einen einzeiligen Kursivstempel, R4. REGENSBURG, der Thurn & Taxis'schen Lehenspost im Gebiet des Fürsten Primas, den Vermerk des Absenders, p. Linz, und einem Rötel-Portovermerk ,48,über ,24, Kreuzer Bankozettel (24 Kreuzer Transit über Bayern + 24 Kreuzer Porto zugunsten der österreichischen Post). Auf der Oberklappe trägt der Brief ein Rötelfranko 6 Kreuzer rheinisch der Thurn & Taxis'schen Lehenspost., befördert folgend der Taxordnung/Patent Kaiser Franz I von 1806 bis 1810 gültig für Auslandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50299 on cover 1810, Die K.K. Postanstalten im österreichischen Kaiserreich, Taxordnung für Inlandsbriefe vom 11. September 1810 gültig ab 1. Oktober 1810, Nahverkehr je 1/2 Loth bis 4 Personen 8 Kreuzer bei Auf- und Abgabe, Fernverkehr je 1/2 Loth bis 4 Personen 16 Kreuzer bei Auf- und Abgabe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 300€.

Estimate € 300

Currently...€40.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50300 on cover 1810, 27.12. Aufgabsrecepisse des K.K. Postamtes Wolkersdorf, aushilfsweise beim Postamt Wilfersdorf verwendet über einen Rekobrief von 1/2 - 1 Loth im Nahverkehr über 2 Poststationen von Wilfersdorf über Poysdorf an den Magistrat der Stadt Nikolsburg. Gebührenaufstellung für den Absender: Halbfranko im Nahverkehr 1/2 Loth - 1 Loth 16 Kreuzer, Rekommandation 6 Kreuzer, Aufgaberecepisse 4 Kreuzer, Recepisse (Schein + Beförderung) 16 / 64 Kreuzer, Der Rekobrief kostete insgesamt 62 Kreuzer = 1 Gulden und 2 Kreuzer, befördert folgend der Taxordnung für Inlandsbriefe von 1810 bis 1811, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 300€.

Estimate € 300

Currently...€40.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50301 on cover 1811, Jänner, Rekommandierte Briefhülle zu einem Aktenpaket mit Siegelteil einer hohen Behörde an das Innerösterreichische Appellationsgericht zu Klagenfurt mit Eingangsvormerk, präs. 31. Jän. 811, Der Beleg trägt ein Notabene-Zeichen neben einem Gebührenvermerk 12 (6 Kreuzer-Rekogebühr + je 3 Kreuzer für ein Auf- und Abgaberecepisse), ein ,P, als Zeichen der pauschalen Briefgebühren - Verrechnung durch die aufgebende Behörde über ihr Postbuch und einen Gewichtsvermerk ,21 L, (21 Loth) sowie den Halbportobetrag des Empfängers ,11 f 12 (11 Gulden 12 Kreuzer). befördert folgend der Taxordnung für Inlandsbriefe von 1810 bis 1811, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 600€.

Estimate € 600

Currently...€60.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50302 on cover 1810, 5.11. Grenzfrankierter Brief aus Prag nach Bamberg im Königreich Bayern. Einfacher Brief mit Absendervermerk ,Von Prag, vorderseitig österreichisches Grenzfranko 48 Kreuzer Bankozettel in Rötel und bayrischen Portovermerk 8 Kreuzer rheinisch. Kuvert mit vierseitigem Inhalt adressiert an einen Advokaten. befördert folgend der Taxordnung für Inlandsbriefe von 1810 bis 1811, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50303 on cover 1810, 4.8, Geschäftsbrief aus Lindau über den Münchner Forwarder Sebastian Pichlers Erben, weiter mit der Post nach Linz und mit Boten nach Michldorf. Der Brief trägt vorderseitig den Stempel ,R4 MÜNCHEN / 10.AUG. 1810, und das Rötelporto 48 Kreuzer Bankozettel zugunsten der österreichischen Post. Auf der linken Seitenklappe befindet sich der Frankovermerk 4 Kreuzer rheinisch zugunsten der bayrischen Post und der Absender-Vermerk des Forwarders., befördert folgend der Taxordnung für Inlandsbriefe von 1810 bis 1811, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50304 on cover 1811, Die Briefsendung aus Lindau wurde von einem Forwarder nach der bayrischen Grenze über das österreichische Postamt Lambach als Inlandsbrief der 3. Gewichtsstufe (1-1 1/2 Loth) an den Forwarder Stefan Krakowitzer nach Wels gesandt, der den Beleg mit dem Kremstaler Boten nach Michldorf befördern ließ. Vorderseitig trägt der Brief den entsprechenden Halbportovermerk 24 Kreuzer in Rötel und auf der linken Seitenklappe den Absender-Vermerk des Forwarders. befördert folgend der Taxordnung für Inlandsbriefe von 1810 bis 1811, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50305 on cover 1814, Jänner, Brief mit Absendervermerk ,Ebersdorf 814, aus Kaiser Ebersdorf Post Schwechat über 4 Poststationen nach Hainburg mit Halbportovermerk 4 Kreuzer in Rötel., befördert folgend der Taxordnung in neuer Währung/Patent Kaiser Franz I von 1811 bis 1814 gültig für Inlandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM
50306 on cover 1811, 26.9. Brief mit Absenderangabe ,Von Feld Artillerie Handlanger Corps 8.te Compagnie,, stationiert bei Budweis an das Wirtschaftsoberamt zu Budkau im Znaimer Kreis (Mähren) Halbportovermerk ,7, Kreuzer in Rötel, befördert folgend der Taxordnung in neuer Währung/Patent Kaiser Franz I von 1811 bis 1814 gültig für Inlandsbriefe, ex Puschmann, Kabinettstück! Schätzpreis 900€.

Estimate € 900

Currently...€90.00
Closing..Oct-27, 11:59 PM

Previous Page, Next Page or Return to Table of Contents


StampAuctionCentral and StampAuctionNetwork are
Copyright © 1994-2019 Droege Computing Services, Inc.
All Rights Reserved.
Back to Top of Page